Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller sagt aus

Jeder 3. Bufdi bricht Dienst ab, Spielplatz verseucht, Rätsel um Flug MH370 gelöst?

NRW Jeder dritte Bufdi bricht seinen Dienst ab, ein Experte will das Rätsel um das Verschwinden von Flug MH370 im März 2014 gelöst haben. Ein Dortmunder Spielplatz verseucht mit Nägeln und einem Zwei-Komponenten-Kleber, Brände in Mehrfamilienhäusern in Bochum, Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller sagt vor Gericht aus: Hier ist das Morgen Update.

Das Wetter:

Der Tag beginnt heiter mit ein paar Wolken - ab Mittag sind aber von Westen her Schauer, schwere Gewitter und heftiger Starkregen zu erwarten und auch Hagel ist möglich. Glück haben die Ostwestfalen, dort bleibt es wohl bis zum päten Nachmittag noch trocken. Die Temperaturen erreichen noch einmal 23 bis 27 Grad.

Der Verkehr

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • Auf einem Spielplatz in Dortmund-Bövinghausen sind Nägel im Sand gefunden worden. Zudem befand sich ein verdächtiger Stoff an Spielgeräten. Nach Angaben der Feuerwehr wurde der Spielplatz abgesperrt, bevor es zu Verletzungen kam. Mit einem speziellen Analyse-Fahrzeug wurde untersucht, ob der „klebrige“ Stoff giftig ist. Am Abend gab es das Ergebnis: Es habe sich nach bisherigen Erkenntnissen um einen Zwei-Komponenten-Kleber gehandelt, der Hautreizungen hätte auslösen können, teilte die Feuerwehr mit. Giftig sei er jedoch nicht gewesen, sagte ein Sprecher.

Nägel im Sand und verdächtige Flüssigkeit

Feuerwehr sperrt Spielplatz in Bövinghausen

BÖVINGHAUSEN Zwei alarmierende Funde haben am Montag für die Sperrung eines Spielplatzes im Dortmunder Stadtteil Bövinghausen gesorgt. Kinder hatten im Sand mehr als zehn Nägel gefunden. Eine noch beunruhigendere Entdeckung rief dann eine Spezialeinheit der Feuerwehr auf den Plan.mehr...

  • Das Verschwinden von Flug MH370 im März 2014 gehört zu den größten Rätseln der Luftfahrtgeschichte - der kanadische Experte Larry Vance glaubt nun, es gelöst zu haben. Der pensionierte Absturzermittler ist überzeugt davon, dass der Pilot das Flugzeug mit Absicht ins Meer steuerte. Vance vertritt seine Meinung in einem Buch, das am Mittwoch in den USA erscheint. Die These vom Selbstmord-Piloten gehört seit dem Verschwinden der Maschine zu den beliebtesten Theorien. Auch Vance äußerte sich schon so. Bestärkt sieht er sich nun durch den Zustand von Wrackteilen der Boeing 777.
  • Seit der Einführung des Bundesfreiwilligendienstes hat einem Zeitungsbericht zufolge jeder dritte „Bufdi“ den Dienst vorzeitig quittiert. Dabei sei die Abbruchrate in den alten Bundesländern deutlich höher als im Osten, schreibt die „Saarbrücker Zeitung“ unter Berufung auf aktuelle Zahlen der Bundesregierung, die die Linksfraktion angefordert hatte. Der Bundesfreiwilligendienst war zum 1. Juli 2011 als Ersatz für den zusammen mit der Wehrpflicht weggefallenen Zivildienst geschaffen worden.
  • Vermutlich ein Blitzeinschlag hat in der Nacht einen Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus in Bochum-Hofstede ausgelöst. Kurz vor dem Ausbruch des Feuers hatten die Bewohner des Haues an der Poststraße während eines Gewitters einen lauten Knall gehört, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Einsatzkräfte mussten während der Löscharbeiten einen großen Teil der Dachpfannen entfernen und auch in der betroffenen Dachwohnung die Zimmerdecke teilweise öffnen. Nur eine Stunde zuvor hatte es in einem Mehrfamilienhaus in Bochum-Ehrenfeld gebrannt. Hier rettete die Feuerwehr eine Frau mit Hilfe einer Leiter und einer Fluchthaube aus ihrer Wohnung an der Joachimstraße am Schauspielhaus. Auch diese Wohnung ist unbewohnbar.

Jeder 3. Bufdi bricht Dienst ab, Spielplatz verseucht, Rätsel um Flug MH370 gelöst?

Ein Blitzschlag löste offenbar den Dachstuhlbrand in Bochum-Hofstede aus. Foto: Feuerwehr Bochum

  • Mit dem ersten Gewinn des Niederrheinpokals seit 20 Jahren hat sich Rot-Weiß Oberhausen für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal qualifiziert. Im Revier-Duell der ehemaligen Fußball-Bundesligisten besiegten die Oberhausener am Sonntag im Finale Rot-Weiss Essen vor 15 000 Zuschauern mit 2:1 (1:0). Die Treffer für die Gastgeber erzielten Abwehrspieler Kai Nakowitsch (23.) und Ben Balla (89.).
  • Der VfL Wolfsburg hat sich den Verbleib in der Fußball-Bundesliga gesichert. Der Tabellen-16. siegte im Relegations-Rückspiel beim Zweitliga-Dritten Holstein Kiel 1:0, nachdem der VfL bereits das Hinspiel 3:1 gewonnen hatte. Für den entscheidenden Treffer sorgte Robin Knoche per Kopf in der 75. Minute. Schon im vorigen Jahr hatte sich der ehemalige deutsche Meister in der Relegation durchgesetzt, damals gegen Eintracht Braunschweig.

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Mit der Vernehmung des Loveparade-Veranstalters Rainer Schaller geht der Prozess um das Duisburger Unglück weiter. Der 49 Jahre alte Fitnessketten-Unternehmer („McFit“) hatte die Technoparade 2010, bei der in einem Gedränge 21 Menschen starben und mindestens 652 verletzt wurden, organisiert. Der Prozess gegen sechs Mitarbeiter der Stadt Duisburg und vier Beschäftigte des Veranstalters hatte im Dezember begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen unter anderem fahrlässige Tötung vor. Aus Platzgründen findet der Prozess in einer Kongresshalle in Düsseldorf statt.
  • Sechs Monate nach dem Messerangriff auf den Bürgermeister von Altena muss sich ein 56-Jähriger ab heute vor dem Hagener Schwurgericht veranworten. Der Angeklagte soll den CDU-Politiker Andreas Hollstein in einem Döner-Imbiss attackiert und mit den Worten am Hals verletzt haben. Dabei soll er gerufen haben: „Ich steche dich ab! Du lässt mich verdursten und holst 200 Ausländer in die Stadt.“ Die Anklage geht daher davon aus, dass der Mann aus fremdenfeindlichen Motiven handelte. Die Stadt Altena zählt zu den Kommunen, die mehr Flüchtlinge aufgenommen hat, als sie hätte aufnehmen müssen.
  • Facebook-Chef Mark Zuckerberg wird heute wegen des Datenskandals um seinen Konzern und Cambridge Analytica die Fraktionsspitzen im Europaparlament in Brüssel treffen. Das Gespräch, bei dem unter anderem der deutsche Vorsitzende der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, sowie die Linken-Chefin Gabi Zimmer dabei sein werden, soll live im Internet übertragen werden. Zunächst war es nicht-öffentlich geplant, dagegen hatten sich vor allem die Grünen eingesetzt.
  • Drei Tage nach ihrer Trauung erfüllen Prinz Harry und Meghan schon ihre ersten royalen Pflichten als Ehepaar. Sie nehmen an einer Gartenparty des Buckingham-Palasts in London teil. Anlass ist der 70. Geburtstag von Thronfolger Prinz Charles im November. Bei der Party werden etwa 6000 Vertreter von Wohltätigkeitsorganisationen und Militäreinheiten erwartet, zu denen Charles eine Verbindung hat. Unter anderem sind Mitglieder der Rettungskräfte dabei, die nach dem Terror-Anschlag von Manchester vor genau einem Jahr als erste vor Ort waren.
  • Angesichts der hohen Verschuldung Italiens lässt sich Staatspräsident Sergio Mattarella noch Zeit mit der Entscheidung über eine Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und rechtspopulistischer Lega. Er kommt am Vormittag mit den Präsidenten des Parlaments zu Beratungen zusammen, nachdem die europakritischen Parteien ihm am Montag den Juristen und Politik-Neuling Giuseppe Conte als Regierungschef vorgeschlagen hatten. Die Pläne der ungleichen Partner, vom Sparkurs abzurücken und milliardenschwere Vorhaben wie Steuersenkungen durchzusetzen, sorgen für große Unruhe in Europa.


Heute vor...

...51 Jahren bricht im Kaufhaus A l’ínnovation in Brüssel ein Feuer aus. Es befinden sich etwa 4000 Menschen in dem Gebäude, das Feuer breitet sich rasend schnell aus, es gibt keine Sprinkleranlage. Das Kaufhaus brennt bis auf die Grundmauern nieder, 322 Menschen sterben.

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Sind Relegationsspiele fair? Machen sie überhaupt Sinn? Diese Diskussion wird derzeit auch in den sozialen Netzwerken geführt.

Anzeige
Anzeige