Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Jetzt müssen die Punkte her - egal wie..."

Vreden Am vergangenen Sonntag ohne eigenes Zutun um einen Platz in der Tabelle gestiegen - an diesem Wochenende können die Vredener SpVg-Verbandsligafußballer nicht auf die Mithilfe der Konkurrenz hoffen, sondern müssen im Gastspiel beim SuS Neuenkirchen selbst dafür sorgen, dass der Aufwärtstrend weiterhin sichtbar wird.

"Wir können uns drehen und wenden, wie wir wollen: Nur Punkte helfen uns weiter. Wir haben mit den Auftritten gegen Erlinghausen und in Hiltrup bewiesen, dass wir ,dran' sind, auch wenn die Ergebnisse am Ende nicht passten", meint SpVg-Trainer Ingo Schlösser vor der morgigen Partie. Seine klare Ansage: "Jetzt müssen Punkte her - egal wie..."

Dabei baut er auch auf die Auswirkungen des Trainingslagers am vergangenen, spielfreien Wochenende: "Die Moral des Teams ist intakt; der Wille ist da." Nur: "Das Ganze bei SuS Neuenkirchen umzusetzen, das wird ein ganz schweres Unterfangen. Aber kein Unmögliches", weiß Schlössser.

Vor seiner Rückkehr ins SpVg-Team steht Jens Niehues nach auskurierter Fußverletzung - verzichten müssen die Blau-Gelben aber auf Dirk Meierhow (Bänderdehnung) und den noch gesperrten Daniel Terbeck.

In Hüls habe er den SuS unter die Lupe genommen und dabei festgehalten, dass das offensive SuS-Spiel nahezu ausschließlich auf hohe Hereingaben auf den "langen" Torjäger Tobias Wehmschulte abzielt. Vier Treffer hat der SuS-Stürmer erzielt, Sein Sturmpartner Vito Taurion, Neuzugang von SF Lotte, brachte es wie Markus Klostermann auf drei Saisontore. Thorsten Schmidt führt derzeit mit fünf Toren. bml

Anzeige
Anzeige