Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Judo-Gala bei der KG Lünen: Tabellenführer abserviert

LÜNEN Die pure Werbung für den Kampfsport Judo zauberten die Männer der KG Lünen am fünften und letzten Kampftag der Bezirksliga in der heimischen Osterfeldhalle auf die Matte. Sie schlugen den Spitzenreiter PSV Bochum II, der trotzdem Meister wurde, und Schlusslicht VfL Gevelsberg, das nun absteigt.

von Ruhr Nachrichten

, 17.12.2007
Judo-Gala bei der KG Lünen: Tabellenführer abserviert

Murat Nahirci war dieses Jahr der überragende Lüner. Der ehemalige Bundesliga-Kämpfer blieb in allen Duellen unbesiegt.

Der Tag begann mit dem 5:2 der Bochumer über Gevelsberg. Dann legte die KG mit ihren Kämpfern aus Lüner SV und 1. JJJC Lünen den bis dahin unbesiegten PSV Bochum auf die Matte.

Daniel Koepe (100 kg Schwergewicht) lag bis 30 Sekunden vor Schluss mit einer kleinen Wertung hinten, bevor er seinen Gegner mit einer dynamischen Aktion überraschte, ihn voll warf und den ersten Punkt holte.

Anschließend unterlagen Axel Hadac (81 kg) und Sebastian Messing (60 kg). Für den 2:2-Ausgleich sorgte der erfahrene Manfred Tkotz (90 kg) durch einen Wurf.

Erste Niederlage für Bochum

Nachdem auch Murat Nahirci (66 kg) seinen Kontrahenten vollkommen beherrschte und dessen Bruder Mesut (73 kg) den Siegpunkt holte, stand die erste Saison-Niederlage für Bochum fest. Da machte es auch nichts mehr, dass Marcus Stoverock (100 kg) zum 4:3-Endstadn verlor.l

Gegen Gevelsberg stand Björn Liebegut (über 100 kg) auf der Matte und siegte mit schönem Wurf nach nur 36 Sekunden. Hadac (81 kg) unterlag. Dann kam der große Auftritt von Sebastian Messing: Der mit 17 Jahren jüngste Lüner, der bisher alle Kämpfe in der Bezirksliga verloren hatte, sich aber trotzdem immer wieder dem Team zur Verfügung stellte und den Kopf nicht hängen ließ, nahm seinen Kontrahenten nach 1.47 Minuten fest in einen Haltegriff. So feierte er endlich den von seinen Kameraden umjubelten ersten Erfolg.

Die Zuverlässigkeit in Person

Tkotz (90 kg) machte es noch einmal spannend, als er nicht aufpasste und die Sauerländer ausglichen. Danach triumphierten aber nur noch Lüner. Murat Nahirci war wieder die Zuverlässigkeit in Person und siegte. Auch sein Bruder Mesut (73 kg) nach der Rekordzeit von 20 Sekunden und Stoverock (100 kg), der 1.26 Minuten benötigte, holten die Punkte zum 5:2.

Dieser letzte Kampftag machte Lust auf Judo, denn so viele Ippon-Würfe gibt es nicht immer zu sehen. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Einzig negativ war, dass nur wenige Fans zusahen. Vielleicht hatte es mit der doch sehr langen Saison zu tun.

 ERGEBNISSE TuS Iserlohn - Judoka Rauxel 5:2 JC Holzwickede - SC Huckarde II 1:6 JV Siegerland II - JC Holzwickede 7:0 Wanne-Eickel II - J. Wattenscheid 0:7 STV Soest - Judoka Wattenscheid 2:5 STV Soest - DSC Wanne-Eickel II 3:4 VfL Gevelsberg - PSV Bochum II 2:5 KG Lünen - PSV Bochum II 4:3 KG Lünen - VfL Gevelsberg 5:2

TABELLE 1. PSV Bochum II 16: 4 46:21 2. Judoka Wattenscheid 16: 4 46:23 3. TuS Iserlohn 15: 5 43:24 4. JV Siegerland II 12: 8 45:25 5. STV Soest 12: 8 37:30 6. DSC Wanne-Eickel II 12: 8 33:37 7. SC Huckarde II 8:12 31:39 8. JC Holzwickede 8:12 21:46 9. KG Lünen 6:14 30:40 10. Judoka Rauxel 5:15 27:40 11. VfL Gevelsberg 0:20 17:51

Lesen Sie jetzt