Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendfußball: Jung-Preußen punkten im Kampf gegen den Abstieg

LÜNEN Der LSV wurde kalt erwischt und lag schnell mit 0:3 hinten. Ein wichtiger Dreier gelang dem Preußen-Nachwuchs.

von Ruhr Nachrichten

, 10.12.2007

A-Jugend-Landesliga

Lüner SV - DJK TuS Hordel 2:7 (1:3) - Die Lüner wurden kalt erwischt. Ehe sich die Abwehr richtig formiert hatte, führte der Gast nach 22 Spielminuten bereits mit 3:0.

Damit war das Spiel praktisch schon entschieden, denn gegen ein Spitzenteam wie Hordel ist es sehr schwer, so ein Match noch umzubiegen. Aber auch der LSV hatte gute Torchancen, so traf Stefan Schröder nach der Gästeführung nur den Pfosten (8.).

Nach dem 1:3-Anschlusstreffer (40.) versuchte der LSV-Nachwuchs noch einmal alles, spielte auch gut mit wurde aber von Hordel ausgekontert. "Im Abschluss war uns der Gegner überlegen, nutzte seine Chancen", erkannte Betreuer Peter Kubiak die Gründe für die am Ende hohe Niederlage aus. "Das alte Lied - hinten haben wir Probleme, stehen oft falsch und das aufgerückte Mittelfeld kommt nicht schnell genug zurück", so Kubiak.

LSV: - Trainer: Tore: Kevin Kascha - Philipp Bremer, (67. Johannes Coers), Daniel Klaschik, Dominik Hans, Günhan Yetük (65. Erkan Kirca), Sven Paltian (88. Maik Küchler), Fatih Avci, Stefan Schröder (53. Engin Cömert), Koray Kartal, Mirza Basic, Ertugrul Avci Klaus Brakelmann - 0:1 (4.), 0:2 (12.), 0:3 (22.). 1:3 Kartal (22.), 1:4 (55.), 1:5 (60.), 1:7 Fatih Avci (78.), 2:7 (83.)

A-Jugend-Bezirksliga

SV Preußen - Königsborner SV 3:0 (1:0) - Ein ganz wichtiger Dreier des Preußen-Nachwuchses, nach dem es in der ersten Halbzeit nicht aussah.

Die Preußen nutzten ihre einzige Chance zur Pausenführung, dagegen hatte der Gast einige klare Einschussmöglichkeiten, die zum Glück nicht genutzt wurden. In der kampfbetonten und etwas zerfahrenen Partie stand die Tospann-Elf nach dem Pausentee besser und kam ihrerseits ab der 60 Minute im Fünf-Minuten-Takt zu vielen Großchancen, die Dennis Markowski (50.)und Mursel Budnjo (87.) zum verdienten Erfolg abschlossen.

SVP: Trainer Tore: Philipp Greningloh - Sven Koch, Tobias Fröhlich, Nicola Marjanovic, Patrick Ratzke, Marius Hageneier, (75. Alexander Mai), Dennis Markowski, Mario Stojak, Dustin Serges, Quahib El-Gaouzi (51. Jussuf Sado), Mursel Budnjo Martin Tospann - 1:0 Serges (15.), 2:0 Markowski (50.), 3:0 Budnjo (87.)

  

Lesen Sie jetzt

Münsterland Zeitung 35. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Alle Vorrunden-Gruppen und Spielpläne der Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft