Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendliche verursachen Scheunenbrand

,

Marienmünster

, 08.04.2018
Jugendliche verursachen Scheunenbrand

Ein Löschfahrzeug steht in Nebelschwaden getaucht in einer Garage. Foto: Ralf Krawinkel/Archiv

Vier Jugendliche haben am Samstag in Marienmünster (Kreis Höxter) einen großen Scheunenbrand verursacht, bei dem sechs Menschen leicht verletzt wurden. Die Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren hatten in einer Scheune ein Feuer in einer Brandschale entzündet, wie die Polizei Höxter am Sonntag mitteilte. Zunächst geriet nur ein Strohballen in Flammen, kurz darauf brannte die gesamte Scheune. Dem Besitzer und seiner Frau war es noch gelungen, die Pferde aus der Scheune zu retten. Dabei erlitten die beiden leichte Verletzungen. Auch die vier Jugendlichen wurden leicht verletzt. Die Feuerwehr konnte ein Überschlagen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Der entstandene Schaden wird auf rund 400 000 Euro geschätzt.

Schlagworte: