Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Juniorenfußball: Bei der Spvg ist Besserung in Sicht

SCHWERIN Trotz des 1:3 (1:2) im Westfalenliga-Kellerduell bei Westfalia Herne (8.) stecken die A-Junioren des Schlusslichts Spvg Schwerin nicht den Kopf in den Sand. So sieht es zumindest ihr neuer Trainer Christian Kemler, der Fortschritte im spielerischen Bereich ausgemacht hatte. Dies und die anderen Schweriner Junioren-Spiele im Überblick.

02.12.2007
Juniorenfußball: Bei der Spvg ist Besserung in Sicht

In der Nachbarstadt waren die Europastädter gar mit 1:0 (17.) in Führung gegangen: Ein Herner Akteur bugsierte das Leder nach einem Eckball von Kevin Wrede ins eigene Netz. Bei den beiden Gegentreffern zum 1:2-Pausenstand habe die Abwehr seines Teams Schwächen offenbart, so Kemler. Nach dem Seitenwechsel hatten seine Mannen unaufhörlich das Herner Gehäuse berannt, vergab allerdings eine Reihe bester Torchancen. Auf der Gegenseite kassierte die Spvg das 1:3 (85.) durch einen Konter.

Mit zwei Punkten Rückstand auf Eintracht Dortmund zieren die Schweriner nach dem letzten Spieltag der Rückrunde das Tabellenende. Coach Kemler hat "einen Club von fünf Mannschaften" im Visier, die die Aufsteiger unter sich ausmachen. Mit der Verpflichtung eines neuen Stürmers von Eintracht Dortmund hofft der Übungsleiter, den Klassenverbleib in den verbleibenen Spielen noch zu sichern.

Spitzenposition weg

Zum Abschluss der Landesliga-Hinrunde mussten die B-Junioren der Spvg Schwerin (3.) ihre Spitzenposition durch ein 0:1 (0:1) im Topspiel gegen Westfalia Herne den Gästen mit auf den Heimweg geben. "Es wird Zeit für die Winterpause; die Mannschaft hat das ganze Jahr über am oberen Level gespielt; da fehlt jetzt die Kraft."

Den entscheidenden Gegentreffer kassierten die Castrop-Rauxeler durch einen Freistoß aus 40 Metern. In dieser Szene flog und tickte der Ball an Freund und Feind vorbei über die Linie. In der zweiten Halbzeit drängte die Spvg mit Macht auf den Ausgleichstreffer. Raimund Büth, Mustafa Karaeli und Kevin Wydra fanden aber nicht ihr Ziel. In der Schlussminute stürmte gar auch noch Keeper Stefan Tams.

Neunte Niederlage im zwölften Spiel

In der Bezirksliga kassierte Aufsteiger Spvg Schwerin II die neunte Niederlage im zwölften Spiel und überwintert als Tabellenletzter. Durch das 2:3 gegen den WSV Bochum (10.) verloren die Europastädter ein wichtiges "Sechs-Punkte-Spiel" im Rennen um den Klassenverbleib und warten weiterhin auf den ersten Saisonsieg.

Den Vormarsch vom siebten auf den fünften Bezirksliga-Rang schafften die C-Junioren der Spvg Schwerin durch ein 3:1 (2:0) beim TuS Eving-Lindenhorst (9.). Maurice Györki brachte mit einem Tore-Doppelpack in der 3. und 20. Minute zum 2:0 seine "blau-gelben" Farben auf die Siegerstraße. Nach dem 1:2 (51.) machte "Joker" Osman Nizzamogullari auf Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Niklas Janczyk mit dem 3:1 den sechsten Saison-Dreier perfekt.

  

Lesen Sie jetzt