Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Juniorenfußball: Das Schlusslicht soll büßen

SCHWERTE Rückrundenauftakt im Jugendfußball. Für die drei heimischen Bezirksligisten findet er auf auswärtigen Plätzen statt - vorausgesetzt, das Wetter lässt es zu. Dabei wollen die A-Junioren eine Rechnung begleichen.

von Von Michael Dötsch

, 06.12.2007
Juniorenfußball: Das Schlusslicht soll büßen

Die Holzener A-Jugendlichen sind beim FC Dautenbach am Sonntagmorgen in der Außenseiterrolle.

A-Junioren - WSV Bochum - VfL Schwerte (Sonntag 11 Uhr)

Der Tabellenletzte soll für die Niederlage der Blau-Weißen im Spitzenspiel am vergangenen Sonntag büßen. "Natürlich darf man auch diese Mannschaft nicht unterschätzen. Aber wir wollen das Spiel gewinnen - ist doch klar", sagt "Detze" Murawski.

Der Trainer ist froh, dass Sasa Radonjic und Kevin Krumme wieder dabei sind. Dagegen muss Marcel Lupp mit einer Sprunggelenksverletzung passen.

FC Dautenbach - TuS Holzen-Sommerberg (Sonntag 11 Uhr)

Der langen Anreise ins Siegerland dürfte für die Holzener eine schwierige Aufgabe folgen, denn Gastgeber Dautenbach steht immerhin auf dem dritten Tabellenplatz.

Ganz aussichtslos scheint das Unterfangen jedoch nicht, sich mit etwas Zählbarem im Gepäck auf die Rückfahrt zu bewegen. Ein bisschen Zuversicht dürfen die Holzener nämlich aus dem Hinspiel ziehen, in dem sie sich nur durch ein unglückliches Eigentor mit 0:1 geschlagen geben mussten. Bis auf den verletzten Kevin Ehlert sind alle Spieler des Kaders an Bord.

Das am vergangenen Sonntag ausgefallene Spiel der TuS-A-Jugend beim FC Borussia Dröschede wird am kommenden Donnerstag, 13. Dezember, um 19 Uhr nachgeholt.

C-Junioren - SV Horst-Emscher 08 - VfL Schwerte (Samstag 14.15 Uhr)

Von den "Highlight-Wochen zum Ende des Jahres" spricht Björn Rosigkeit, Trainer der VfL-C-Junioren, denn nach Spiel beim Spitzenreiter in Witten folgt nun im Gelsenkirchener Vorort das Verfolgerduell beim Tabellenzweiten.

Die Gastgeber können eine beachtliche Heimstärke in die Waagschale werfen. Noch keinen Punkt haben sie zu Hause abgegeben und erst ein einziges Gegentor (letzten Samstag beim 6:1 gegen Heeren) auf ihrem schwer bespielbaren Ascheplatz hinnehmen müssen. "Da sind also schon einige Sachen, die klar für uns sprechen", flüchtet sich Rosigkeit in Ironie.

Lesen Sie jetzt