Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Juniorenfußball: Für Helmut Klein wars richtig traurig

CASTROP-RAUXEL Die A- und BII-Fußballjunioren der Spvg Schwerin treten im Abstiegskampf in ihren Ligen weiterhin auf der Stelle, während die BI- und C-Junioren zu ungefährdeten Auswärtserfolgen kamen. Ein Überblick über die Spiele der Westfalen-, Landes- und Bezirksligen.

von Von Sven Degner

, 09.03.2008
Juniorenfußball: Für Helmut Klein wars richtig traurig

Die Luft wird für die A-Junioren der Spvg Schwerin in der Westfalenliga immer dünner. Nach den letzten enttäuschenden Auftritten seiner Mannschaft räumte Trainer Christian Kemler unter der Woche auf und setzte mit Matthias Merten, Kevin Wrede und Marvin Dittmann gleich drei Akteure vor die Tür. Somit standen der Spvg gegen die SF Oestrich-Iserlohn (3.) vorwiegend nur Jungjahrgänge zur Verfügung, die aber "eine wirklich gute Partie spielten", so Trainer Kemler. Ganz anders seine beiden einzig verbliebenen Altjahrgänge, von denen Kemler wieder einmal "restlos enttäuscht" war.

Nach dem schnellen 0:2 (9./18.) kam die Spvg besser ins Spiel und verpasste die Möglichkeit zu verkürzen, ehe "eine unglückliche Szene" das Spiel vorzeitig entscheiden sollte. Franco Arndt bekam den Ball auf der Torlinie an die Hand und sah die rote Karte (44.). Thomas Pschybilla konnte den fälligen Elfmeter zwar parieren, doch nach dem Seitenwechsel ließen in Unterzahl die Kräfte nach, womit die Gäste auf 8:0 davonzogen.

Anders die B-Junioren: Der Spitzenreiter der Landesliga zeigte sich beim SC Neheim (11.) schadlos und kam zu einem "nie gefährdeten Sieg", wie Trainer Andreas Horst zu berichten wusste. Raimund Büth (28./Handelfmeter) und André Seifert erzielten die Treffer zum 2:0-Erfolg, der "auch deutlicher hätte ausfallen können", so Horst.

Die B-Junioren in der Bezirksliga haben beim TuS Hordel II (4.) derweil wieder einmal den Platz als Verlierer verlassen müssen. "Das war schon richtig traurig", meinte Trainer Helmut Klein. "Wir haben richtig gut gespielt. Leider sind wir für unsere gute Leistung nicht belohnt worden", so Klein weiter. Er war vor allem maßlos enttäuscht über die Leistung des Schiedsrichtergespanns: "Ein paar Entscheidungen waren eine Katastrophe".

Nach der Führung durch Oguzhan Kuz (18.) musste ein Elfmeter für den Ausgleich der Gastgeber herhalten, ehe diese auf 3:1 davonziehen konnten. Marc Finken und André Tänzer erzielten die Treffer zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich und sorgten für "blau-gelbe" Hoffnungen. Nach dem 4:3 für Hordel spielte die Spvg "Alles oder Nichts" und musste gar noch den Treffer zum 3:5 hinnehmen.

Die Schweriner C-Junioren (5.) konnten in der Bezirksliga derweil beim BSV Heeren (11.) ihren Aufwärtstrend erfolgreich fortführen. Bastian Niebert und Tim Waschhof erzielten die Treffer zum 2:0-Erfolg der Elf um Trainer Helmut Klein. Trotz eines "schlechten Spiels" seiner Mannschaft hatte die Spvg den Gastgeber über die gesamte Spielzeit im Griff. "Das war eine sichere Angelegenheit" meinte Klein.

Lesen Sie jetzt