Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kämpferisches Derby endet torlos

SELM In einem spielerisch armen, dafür teilweise kämpferisch ansprechendem Spiel, trennten sich GW Selm und der PSV Bork im Derby torlos. Dabei wäre ein Sieg für den PSV durchaus verdient gewesen, hatten die Borker doch eine handvoll hochkarätiger Möglichkeiten.

von Von Malte Woesmann

, 21.10.2007

Die erste Chance des Spiels hatten jedoch die Hausherren. Martin Nückels Schuss in der 2. Minute aus gut 20 Metern verfehlte sein Ziel jedoch knapp. Bork brauchte gut eine Viertelstunde, um ins Spiel zu finden. Danach hatte das Team von Ingo Grodowski, der erneut Jens Kalpein an der Außenlinie vertrat, das Heft in der Hand. Kurz vor der Halbzeit hätte der PSV in Führung gehen müssen. Nici Reimann verpasst aber freistehend die 100-prozentige Chance zum 1:0. Statt in eine Ecke des eigentlich leeren Tores zu schießen, traf er lediglich GW-Keeper Sebastian Achtstetter, der schon geschlagen war. GW konnte also froh sein, nicht mit einem Rückstand in die Pause zu gehen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden