Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kalwa-Elf verschenkt leichtfertig den Sieg - 2:4

WESTHOFEN Der VfB Westhofen hat drei Punkte gegen den VfB Schwelm leichtfertig verschenkt. Das Kalwa-Team gab eine 2:1-Führung aus der Hand und musste letztlich eine unnötige 2:4-Heimniederlage einstecken. Schon nach 87 Sekunden ging es böse los.

14.10.2007
Kalwa-Elf verschenkt leichtfertig den Sieg - 2:4

Benny Meyer nahm Maß und drosch seinen Schuss zur 1:0-Führung in die Maschen. Gereicht hat es für Westhofen trotzdem nicht zu drei Punkten gegen Schwelm.

Da setzte Schwelm die erste Torchance gleich an den Innenpfosten des Westhofener Tores. Doch ein Weckruf für beide Mannschaften war das allerdings nicht. Gute 20 Minuten passierte fast gar nichts. Erst ein Kopfball von Hueck rüttelte die beiden Kontrahenten in einem sehr mäßigen Bezirksliga-Spiel wieder etwas wach.

Die letzten zehn Minuten vor der Pause wurden sogar richtig interessant. Wieczorek fing einen Pass des Schwelmer Schlussmanns ab, legte quer zu Meyer, der aus gut und gerne 25 Metern aus vollem Lauf abzog und den Ball in die Maschen drosch.

Drei Minuten vor der Pause dann die kalte Dusche für die Hausherren. Ein Freistoß von außen erwischte die gesamte Hintermannschaft im Tiefschlaf und Schwelmer Spieler köpfte ungestört ein - 1:1. Keine Minute später ließ wieder Wieczorek mit seiner Flanke die Schwelmer Abwehr "alt" aussehen. Biermann bedankte sich am zweiten Pfosten mit der neuerlichen Führung.

Doch im zweiten Durchgang investierte Westhofen rein gar nichts mehr in die Begegnung. Fast schon lethargisch gestalteten sie die Partie. Auch Schwelms Ausgleich änderte daran nur wenig. Aumüllers Schuss wurde geblockt - das war es aber auch schon.

Zehn Minuten vor dem Ende gönnte sich die VfB-Abwehr abermals ein Nickerchen und wurde böse bestraft - das 2:3, auf das es diesmal keine Antwort gab. Westhofen warf dann nochmal alles nach vorn, aber ohne die nötige Durchschlagskraft. Ein Schwelmer Konter setzte den Schlusspunkt unter drei verschenkte Westhofener Punkte. Bastian Bergmann

Das Spiel in der Statistik:VfB Westhofen - VfB Schwelm 2:4 (2:1) Westhofen: Thorsten Hartleb, Nils Klems, Dawid Sappich, Daniel Hueck, Monsev Mellouli (71. Adrian Kolodziej), Sebastian Biermann, Benny Meyer, Lukas Wieczorek, Christoph Ferenc, Stefan Miller (66. Sascha Naumann), Dennis Aumüller (66. Robert Krzemien).Tore: 1:0 (35.) Meyer, 1:1 (42.), 2:1 (43.) Biermann, 2:2 (54.), 2:3 (81.), 2:4 (90.).

     

Lesen Sie jetzt