Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Kanada und Russland demütigen Aufsteiger bei Eishockey-WM

Herning/Kopenhagen. Die beiden Top-Favoriten Kanada und Russland haben in ihren zweiten Auftritten bei der Eishockey-WM zwei Aufsteigern einen Klassenunterschied aufgezeigt.

Kanada und Russland demütigen Aufsteiger bei Eishockey-WM

Die Russen um Pawel Dazjuk (M.) ließen Österreich keine Chance. Foto: Helmut Fohringer/APA

In der deutschen Gruppe B in Herning fertigten die Kanadier Südkorea mit 10:0 (2:0, 6:0, 2:0) ab. Vor allem im zweiten Drittel demütigten die kanadischen NHL-Profis mit sechs Toren den Olympia-Gastgeber. Der 26-malige Weltmeister feierte damit seinen ersten Sieg in Dänemark, nachdem der Auftakt gegen die USA im Penaltyschießen missglückt war.

In Kopenhagen schoss sich Rekordchampion Russland zu einem 7:0 (3:0, 3:0, 1:0) gegen Österreich. Dieses Ergebnis hatte der Olympiasieger bereits gegen Frankreich erzielt. In der Gruppe A untermauerte zudem Schweden mit einem 3:2 (2:0, 0:1, 1:1) gegen Tschechien seinen Anspruch auf den Gruppensieg. Die Schweiz wahrte mit dem 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) und dem zweiten Sieg im zweiten Spiel ihre Viertelfinal-Chance.

In der deutschen Gruppe feierten die Finnen ein torreiches 8:1 (3:0, 2:0, 3:1) gegen Lettland. Der zweimalige Weltmeister hat damit nach zwei Partien schon 16 Treffer erzielt und führt die Vorrundengruppe B ohne Punktverlust an.

Anzeige
Anzeige