Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kartenflut: Eine Verbandsliga sieht Rot

KREISGEBIET Eine Kartenflut überschwemmt die Verbandsliga 1. Bis zum neunten Spieltag mussten schon 31 Fußballer vorzeitig runter - gleich zwölf Spieler sahen den roten Karton, 19 Akteure bekamen die Ampelkarte. Im Vergleich zur Vorsaison ein drastischer Anstieg. Wir haben uns auf die Suche nach den Gründen gemacht.

von Von Henner Henning und Thomas Schulzke

, 02.10.2007
Kartenflut: Eine Verbandsliga sieht Rot

Bundesliga-Schiedsrichter Michael Kempter zeigt exemplarisch Rot - die Kollegen in der Verbandsliga 1 tun es derzeit auch. Verstärkt.

Sowohl Verbandsliga-Staffelleiter Hans-Dieter Schnippe als auch der Schiedsrichterlehrwart des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), Karsten Jonsson, verneinen eine Verschärfung der Regelauslegung. "Wir haben unseren Schiedsrichtern keine anderen Anweisungen vor der Saison gegeben als in den Jahren zuvor", erklären die beiden unisono. Doch gestehen Schnippe und Jonsson ein, dass gerade jüngere Schiedsrichter unter gewaltigem Druck stehen. "Wenn ein Schiedsrichter-Beobachter dabei ist, pfeifen manche etwas kleinlicher als üblich", sagt Schnippe.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden