Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kein Musikunterricht mehr?

Kein Musikunterricht mehr?

Die Musikschule hat viele Aufgaben, die auch viel Geld kosten. foto archiv Foto: Foto: Katrin Sarholz

Südlohn. Viele Kinder in Südlohn lernen im Musikunterricht, ein Instrument zu spielen. Doch nun steht dieser Unterricht auf der Kippe. Denn wie die Musikschule in Zukunft bezahlt werden kann, ist ungeklärt. Südlohner Politiker haben sich dazu beraten, aber noch keine Lösung gefunden. Manche von ihnen fordern eine Erhöhung der Musikschulgebühren. So war es nach sieben Jahren auch vorgesehen. Aber Markus Wellermann, der Leiter der Musikschule, warnt vor einer zu starken Erhöhung: Das könnte wiederum zu Abmeldungen von Schülern führen. Und ob die Erhöhung der Gebühren das Problem, vor dem die Musikschule steht, lösen kann, ist fraglich. Schließlich steigen auch die Löhne der Musikschullehrer. Ein Politiker forderte deshalb, Lehrer einzusetzen, die nebenberuflich dort arbeiten und somit weniger Geld bekommen. Ein weiteres Problem sei die Raumsituation an der Musikschule. Viele Räume kämen für einen guten Unterricht nicht in Frage.

Trotzdem gibt es bei alldem einen kleinen Hoffnungsschimmer. So befürworten eine Politikerin und der Bürgermeister Christian Vedder einen neuen Vertrag mit der Musikschule, welcher die Geldsorgen beenden könnte. Was nun geschieht, entscheidet sich im Mai.

Anzeige
Anzeige