Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kein Tag wie jeder andere

Kein Tag wie jeder andere - denn Samstag war Tag des Mädchenfußballs in Schwerte.

06.08.2007

Auf der Kunstrasenanlage des ETuS/DJK Schwerte trafen sich große und kleine Mädels, um beim "Outdoor Soccer Cup" dem runden Leder nachzujagen. In Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Fußballverband und allen Schwerter Schulen hatten Heinz-Günter Braun und Holger Klüter für den Verein das straffe Programm organisiert.

Höhepunkt des Tages sollte eigentlich die Talkrunde mit den ehemaligen Nationalspielerinnen Martina Voss, Bettina Wiegmann und Kathrin Peter (Weltmeisterin von 2003) sein.

Doch nachdem vormittags die Turniere um den "Soccer Cup" in den Altersklassen U11, U13, U15 und U17 sowie das Einlagespiel zwischen der westdeutschen U13-Mädchen-Auswahl und dem DFB-Stützpunkt Dortmund Jahrgang `94 der Jungs absolviert waren, waren die meisten der rund 120 Spielerinnen schon unter der Dusche oder zu Hause. So hielt sich das Interesse an der folgenden Autogrammstunde mit den "Promis" in Grenzen.

Holger Klüter zog trotzdem eine positive Bilanz der Premierenveranstaltung. "Während der Spiele waren, mit den Spielerinnen, insgesamt rund 200 Leute hier. Damit sind wir definitiv zufrieden", so der stellvertretende Jugendleiter des ETuS/DJK Schwerte. Und er fügt erfreut hinzu: "Der Frauenfußball wird größer. Wir bekommen immer mehr Mädels dazu."

Je mehr Mädchen sich für Fußball begeistern können, umso mehr Talente können entdeckt werden. Und wo Talente sind, sind die Verbandstrainerinnen Voss, Peter und Wiegmann nicht weit. Im Rahmen der "Talentsuche und Talentförderung" heißen sie derartige Veranstaltungen willkommen. "Wir wollen eine spezielle Förderung erreichen und schauen, was man verbessern und fördern kann", so Bettina Wiegmann, 154-fache Nationalspielerin.

ETuS/DJK-Schützling Jeanny Klüter fand die Sache jedoch nicht ganz so spektakulär: "Es ist zwar was Besonderes, dass hier Nationalspielerinnen vor uns stehen. Aber irgendwie ist es nicht ganz so aufregend. Das ist im Männerfußball sicher anders."

Für den weiteren Verlauf des Tages auf der EAW-Anlage hatte das Organisationsteam aber noch weitere Highlights gesetzt, denn nach dem sportlichen Teil folgte eine Party mit dem passenden Motto "Ladysnight" mit Livemusik der Band "Real Crowd" sowie ein Feuerwerk zum Abschluss. MT

Lesen Sie jetzt