Kein neuer Vertrag für Costa Ricas Nationalcoach nach WM-Aus

,

San José

, 05.07.2018, 00:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Vorrunden-Aus Costa Ricas bei der Fußball-WM wird Óscar Ramírez die Nationalmannschaft nicht weiter trainieren. Der Fußballverband des lateinamerikanischen Landes gab bekannt, dass der auslaufende Vertrag mit dem 53-Jährigen nicht verlängert werde. Verbandspräsident Rodolfo Villalobos bedankte sich bei Ramírez für dessen Einsatz. Wer die Mannschaft nun an seiner Stelle erfolgreich durch die Qualifikation für die Fußball-WMM 2022 in Katar führen soll, wurde nicht bekannt. Die Lateinamerikaner waren mit Ramírez als Trainer in Russland in der Vorrunde ausgeschieden.

Lesen Sie jetzt