Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kevin Kaczynski stürmt in die Top-100 vor

Stadtlohn Kevin Kaczynski Einen weiteren großen Erfolg hat das Stadtlohner Tennis-Talent (Foto) verbucht: Der für den TC Hamaland spielende 13-Jährige erreichte beim "Rheinenergie-Cup"-Turnier in Köln das Viertelfinale erreichte.

Bei dem Nachwuchsturnier der "Kategorie 1" hatte es Kevin Kaczynski nach einem Freilos in der ersten Runde mit dem Finnen Rasmus Niklas-Salminen zu tun, den er mit 6:1 6:0 deutlich bezwang.

Revanche gegen Meister

In der dritten Spielrunde kam es dann zur Revanche gegen den amtierenden Deutschen U 14-Meister Matthias Wunner. Nachdem Kevin im Finale der deutschen Jugendtennismeisterschaften Ende Juni in Ludwigshafen noch mit 4:6 3:6 das Nachsehen hatte, bezwang er Wunner in einem hochklassigen Match nunmehr knapp mit 6:4, 3:6, 6:4.

Im Achtelfinale wartete mit dem Koreaner Ki Su Jung die nächste schwere Herausforderung für den 13-Jährigen. Nach einer weiteren starken Leistung behielt Kevin am Ende mit 6:1, 2:6, 6:2 die Oberhand.

Im Viertelfinale erwies sich dann Nik Razborsek aus der Slowakei, der aktuell auf Platz fünf der europäischen Altersklassen-Rangliste geführt wird, als zu stark: Zwar konnte Kevin spielerisch durchaus mithalten, nutze allerdings in entscheidenden Situationen Spielbälle nicht, so dass am Ende ein 0:6, 2:6 stand.

Durch den Viertelfinal-Einzug in Köln hat sich Kevin Kaczynski in der europäischen Rangliste unter die besten 100 gespielt - angesichts von nur sechs gespielten Turnieren eine beeindruckende Leistung, zumal die Konkurrenten fast alle ein Jahr älter sind. bml

Anzeige
Anzeige