Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kicken erwünscht - Netze kaputt schießen nicht

OLFEN Fußball erlebt zurzeit einen Boom. Die Vereine erfreuen sich wieder steigender Mitgliederzahlen, Fußballspielen ist "in". Doch nicht nur in den Vereinen wird gekickt. Auch in der normalen Freizeit wird gegen das runde Leder getreten. So auch in Olfen. Aber dort ist nicht alles rosig. Bereits zum zweiten Mal musste der SuS seine Tornetzte wechseln.

von Von Malte Woesmann

, 16.10.2007
Kicken erwünscht - Netze kaputt schießen nicht

Friedhelm Bäcker, Stefan Glaß, Lars Bäcker und Andreas Eckmann (v.l.) zeigen noch eins der alten Netze, die zuletzt ausgetauscht wurden. Kicken macht ja Spaß. Aber so?

Auf der Anlage am Steversportpark bieten sich einige Möglichkeiten. Der Aschenplatz sowie die Rasenfläche hinter der Sporthalle sind zum Kicken frei gegeben. Leider mit manchmal negativen Folgen. Bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres mussten die Tornetze ausgewechselt werden. "Wir wollen ja, dass die Kinder Fußball spielen. Nur leidet oft das Material darunter", so Friedhelm Bäcker von der Jugendabteilung des SuS Olfen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden