Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

150 Jahre voller Musik

Kirchenchor St. Johannes

Seit 150 Jahren gibt es den Kirchenchor St. Johannes. Das sind 150 Jahre voller Erinnerungen an gute Zeiten, schlechte Zeiten und an viel Musik.

von Michelle Hoffmann

Kirchhellen

, 18.03.2018
150 Jahre voller Musik

Die Jubilare des Kirchenchors St. Johannes wurden am Samstag geehrt. Foto: Michelle Hoffmann

„Ecclesia“: Unter diesem Namen wurde der Kirchenchor St. Johannes am 19. März 1868 gegründet. Noten aus dieser Zeit gibt es nicht mehr – die wurden während des Zweiten Weltkriegs im März 1945 zusammen mit dem Sängerheim Haus Allekotte vernichtet.

Nach Kriegsende fanden nach und nach die Sänger zurück nach Kirchhellen. Zunächst wurde in der Küche von „Tante Anna“ (Allekotte) geprobt. Als die Küche zu klein wurde, probte man im geräumigeren Flur. Ab 1977 dann im Pfarrheim.

„Glücklich, dass wir überlebt haben“

Einer, der das alles miterlebt hat, war Franz Löns. Mit 17 wurde er zum Krieg eingezogen. „Wir konnten nicht richtig lernen und hatten keine Klamotten zum Anziehen. Es waren Umstände, die man sich heute nicht mehr vorstellen kann“, sagt er. Nach Kriegsende trat Löns dem Chor bei. „Wir waren alle einfach nur glücklich, dass wir überlebt haben. Die Musik und das gemeinsame Singen haben uns dabei geholfen, wieder in die Normalität zurückzufinden“, erzählte er beim Festakt im Pfarrheim. Dort wurde er für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Nach einem Gottesdienst am Samstagnachmittag in der Kirche ging es zum Festakt ins Pfarrheim, wo auch Oberbürgermeister Bernd Tischler und Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder zum Gratulieren erschienen. „Es ist toll, dass sich seit 150 Jahren Sänger treffen, um sich und anderen mit der Musik eine Freude zu bereiten“, sagte Tischler in seiner Rede und überreichte dem Vorsitzenden Norbert Josten einen Umschlag, den Tischler „tief im Keller des Rathauses“ gefunden habe.

Auch Pastor Klaus Klein- Schmeink kam um eine Rede nicht umhin. Da er aber, wie er selbst sagte, beim Schreiben der Rede eingeschlafen sei, hatte er sich eine besondere Überraschung überlegt. Zusammen mit Winni Biermann, dem „singenden Truker“ aus seiner Heimatstadt Bocholt, gab er das Lied „Ein Lied geht um die Welt“ zum Besten. Doch es gab am Samstag noch mehr Musik zu hören, da der Chor, der momentan 32 aktive Mitglieder besetzt, natürlich auch ein paar musikalische Einlagen bot.

150 Jahre voller Musik

Detlef Steinbrenner leitet seit 1999 den Kirchenchor St. Johannes, der sein 150-jähriges Bestehen feiert. Foto: Michelle Hoffmann

Neben dem Festakt und dem Gottesdienst wird das Jubiläum auch noch durch eine gemeinsame Ausstellung und ein Konzert mit dem Kirchenchor St. Mariä Himmelfahrt Feldhausen gefeiert.