Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ARG hatte die Lacher auf ihrer Seite

GRAFENWALD "Ich bin das Röschen und suche ein heißes Höschen." Mit diesem Satz begann das Programm der ARG Grafenwald im Pfarrheim Heilige Familie.

von Von Yvonne Dziabel

, 31.01.2008
ARG hatte die Lacher auf ihrer Seite

<p>Auch der stellvertretende Bezirksvorsteher Bernhard Steinmann (links) amüsierte sich hervorragend bei der ARG. Dziabel</p>

Marlene Niessen spielte das Röschen. Die heißen Höschen, die ihr präsentiert wurden, waren jedoch nicht unbedingt nach ihrem Geschmack und begnügte sie sich für die kalte Winterzeit mit einem Heizkissen. Das macht schließlich auch einen heißen Hintern. "Ich finde das klasse, dass sich Marlene immer wieder so lange Gedichte merken kann", erklärte Bärbel Buchheit.

Plattdeutscher Sketch

Amüsant ging es weiter. Mit "Schlecht te Faute" wurde die Tradition, immer ein Plattdeutsches Stück dabei zu haben, fortgesetzt. Im Sketch ging es um zwei Männer. Einer der beiden läuft schlecht und der andere will unbedingt wissen warum. Arthritis, Blasen oder ein Wolf konnten ausgeschlossen werden, bis der Mann schließlich mit der Wahrheit rausrückte. "Ich habe mir einen neuen Anzug gekauft und da waren zwei Hosen dabei, aber das ist ziemlich unbequem."

Alles per DVD

Auch Schwester Maria Monika aus dem Team sorgte für einige Lacher, als sie ihr "Pfarramt der Zukunft" vorstellte. Da gibt es keine Taufgespräche und Ehevorbereitungskurse mehr. Alles wird per DVD gemacht und der Pastor ist auch nicht mehr so schnell zu erreichen. "Der ist heute in Planquadrat D."

Nichts fehlte

Zwischen den Auftritten sorgte zahlreiche Helfer für Erfrischungen, Kaffee und Kuchen, damit den Besuchern bei der Feier nichts fehlte und es wieder eine rundum gelungene Veranstaltung war.

Lesen Sie jetzt