Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bobs rasen mitten durchs Dorf

Rennen am 5. Juni

KIRCHHELLEN Mitten durchs Dorf geht das nächste Bobrennen: Am 5. Juni verwandelt sich die Hauptstraße in Kirchhellen in eine Rennpiste. Ab sofort können sich die Teams anmelden. Die Anzahl der Teams ist auf 14 begrenzt.

von Von Berthold Fehmer

, 08.04.2010
Bobs rasen mitten durchs Dorf

Die Werbegemeinschaft übt den Schulterschluss mit den Organisatoren des Bobrennens - in Person von Christoph Bellendorf (M.) sowie Maik Kuschel (l.) und Marc Lanfermann.

Normalerweise fahren die Bobs ja alle drei Jahre auf der Hiesfelder Straße – 2012 wäre eigentlich das nächste Rennen. Damit die Zeit für die Bob-Teams nicht zu lang wird („Die wollen ja auch mal testen“), haben die Organisatoren Maik Kuschel und Marc Lanfermann sich mit der Werbegemeinschaft zusammengetan. Deren Vorsitzender Christoph Bellendorf ist froh, das Rennen an dem Wochenende mit verkaufsoffenen Sonntag anbieten zu können. „Das ist was anderes als nur Buden mit Würstchen und Bier.“

Los geht es am Freitagabend, 4. Juni, mit einer „Party ab 18“ mit DJ im Brauhaus. Am Samstag, 5. Juni, startet das Bobrennen um 14 Uhr. In Höhe Baustoffmann soll es losgehen, ungefähr am Elektrofachgeschäft Ostendorf enden. Am Sonntag, 6. Juni, werden die Bobs ab 11 Uhr beim Frühschoppen auf dem Johann-Breuker-Platz präsentiert. Wer will, kann sogar eine Runde darin drehen. Da die Hauptstraße nicht soviel Gefälle besitzt wie die Hiesfelder Straße, dürfte die Anschub-Kraft am Samstagnachmittag einen entscheidenden Faktor spielen. Den Gedanken, eine Rampe zu installieren, habe man schnell wieder verworfen, so Kuschel. Aus Sicherheitsbedenken. Gemessen wird die Zeit der Teams natürlich mit der Lichtschranke der Bobrennen-Organisatoren, die bereits bei fünf Rennen ihre Zuverlässigkeit beweisen konnte.

Eine dauerhafte Einrichtung soll das Bobrennen im Dorf übrigens nicht werden. Bellendorf könnte sich stattdessen vorstellen, dass auch andere Kirchhellener Feste (etwa das Runkelfest) sich auf ähnliche Weise im Dorf präsentieren könnten. Ab sofort können sich Teams anmelden. Per E-Mail bei maik_kuschel@web.de. Die Anzahl der Teams ist auf 14 begrenzt. Bei den letzten Rennen auf der Hiesfelder Straße nahmen 28 Teams teil, deshalb sollten sich Interessenten so schnell wie möglich bei Kuschel anmelden.