Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Helfende Hände gesucht

KIRCHHELLEN Helfende Hände werden überall gesucht und gebraucht. Seit 2003 gibt es in Kirchhellen eine Äthiopienhilfe, die die Aktion „Menschen für Menschen“ von Karlheinz Böhm unterstützt.

von Von Yvonne Dziabel

, 16.01.2008
Helfende Hände gesucht

Melanie Koehler (hinten links) sprach mit der Kirchhellener Äthiopienhilfe über künftige Projekte.

Ein fester Kreis von 20 Ehrenamtlichen ist sehr rührig, wenn es um die Planung von verschiedenen Veranstaltungen und Projekten geht, mit denen Spenden gesammelt werden können. Das ist auch der Hauptstelle in München aufgefallen, und die Koordinatorin des Ehrenamtes Melanie Koehler kam deshalb persönlich, um gemeinsam mit den Kirchhellenern über weitere mögliche Aktionen zu sprechen.

Größter Arbeitskreis

Zur Äthiopienhilfe gehören bundesweit insgesamt 60 Arbeitskreise. „Kirchhellen ist mit seinen 20 Ehrenamtlichen einer der Größten“, erklärte Koehler. „Sie sind sehr engagiert und auch fest in die Gemeinde eingebunden.“ Koehler lobte die hervorragende Arbeit der letzten Jahre. „Sie sind unser Sprachrohr der Region, denn die Gruppe ist die aktivste und erfolgreichste im Ruhrgebiet.“

5000 Euro Spenden

So sammelte die Gruppe im letzten Jahr insgesamt 5000 Euro durch ihre Veranstaltungen, wie Buchausstellungen, Puppencaféteria, ein Frühlingsfest, ein Stand bei der Küchenmeile der Werbegemeinschaft sowie beim Erntedankmarkt im Brauhaus und natürlich auf dem Weihnachtsmarkt am Schloss Beck.

Diese Aktivitäten sollen 2008 weiter geführt werden. Am Montag wurde ein zusätzliches Projekt ins Auge gefasst. „Wir wollen ein Kinderfest veranstalten“, erklärte Monika Smolka von der Äthiopienhilfe. „Wir planen dafür ein Quiz und eine Hüttenbauaktion. Außerdem soll Brot gebacken werden.“ Ein Termin steht noch nicht fest, aber die Planungen laufen auf den Sommer hinaus.

Lesen Sie jetzt