Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Namenspatron Pater Gregor Janknecht

Franziskanerklöster

KIRCHHELLEN Pater Gregor Janknecht ist der Namensgeber der Gregorschule. Gregor (Theodor) Jahnknecht wurde am 29. September 1829 als ältester Sohn von fünf Kindern auf einem Bauernhof unweit der heutigen Schule geboren.

von Von Holger Steffe

, 23.04.2010
Namenspatron Pater Gregor Janknecht

Pater Gregor Jahnknechts Büste vor der Klosterpforte der Franziskaner in Dorsten.

Theodor Janknecht, den alle nur „Dierk“ riefen, hatte keine Lust den elterlichen Hof in Holthausen zu übernehmen. Nach dem Besuch der Volksschule wechselte er an das von Franziskanern geleitete Gymnasium Petrinum nach Dorsten. Für sein Studium schrieb er sich nach dem Abitur an der Uni Münster ein. Von da an stand sein Entschluss fest Franziskanerpater zu werden.

Am 7. März 1853 wurde der Kirchhellener zum Priester geweiht und erhielt den Namen Pater Gregor. Nach kurzem Aufenthalt als Missionar in China kehrte er nach Warendorf bei Münster zurück und unterrichtete bei den Franziskanern. Ein Jahr später wurde er Vorsteher und Leiter aller Franziskaner Deutschlands. In Amerika gründete er gleich mehrere Krankenhäuser und Schulen, nachdem ihn ein amerikanischer Bischof darum gebeten hatte. 1861 wurde Pater Gregor mit der Leitung aller Franziskanerklöster betraut und nach Rom berufen. In der Folgezeit gründete er zahlreiche Klöster in Deutschland, Europa, Nordamerika und Brasilien. Bei seiner Rückkehr aus Brasilien nach Deutschland erkrankte er auf See so schwer, dass er zwei Tage nach Ankunft, am 1. März 1896 verstarb.