Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Teelichter vom Wind ausgeblasen

KIRCHHELLEN Es war die Premiere des Candlelight-Shopping in Kirchhellen und trotz des ungemütlichen Wetter kamen einige Besucher ins Dorf, um sich das Spektakel anzuschauen.

von Von Yvonne Dziabel

, 09.03.2008
Teelichter vom Wind ausgeblasen

Anne Gase freute sich über die von Petra Jünger aufwändig gestaltete Lichtinsel am Alten Markt.

Die Kaufleute hatten trotz aller Gebete zu Petrus leichte Differenzen mit dem Wetter, denn ihre liebevoll entzündeten Teelichter vor den Geschäften wurden vom Wind immer wieder ausgeblasen. Das führte zu einigen Brandblasen an den Daumen und kleineren Verbrennungen, denn nicht alle hatten Stabfeuerzeuge zur Hand.

Besonderer Glanz

Dort, wo die Kerzen brannten, gab es aber einen besonderen Glanz. Beispielsweise das Geschäft Timmerhaus hatte auf dem Boden auf der ganzen Schaufensterbreite Teelichter platziert.

So natürlich angestrahlt, wirkte die normale Dekoration gleich viel festlicher und das bemerkten auch die Kunden. "Das erinnert mich ein wenig an Weihnachten", sagte Petra Slawitzsch, eine der Besucherinnen. Und sie schien nicht die einzige zu sein. "Das hat wenig frühlingshaftes und würde vielleicht besser in die Adventszeit passen", meinte Julia Weniger, die sich das Spektakel auch nicht entgehen lassen wollte.

Frühlingsboten

Ein wenig Frühling hatten die Kaufleute trotzdem ins Dorf gezaubert. Beispielsweise vor Ostendorf gab es eine kunterbunte Insel, welche die Osterhasen erfreut hätte. Petra Jünger hatte im Auftrag der umliegenden Kaufleute die Lichtinsel am alten Markt installiert.

Hohe Feuersäulen standen als Blickfang der Insel und umrandeten sie. Das "Innenleben" der Insel bestand aus weiteren, kleinen Feuerstellen, Rindenmulch und dazwischen vielen bunten Pflanzen, als Frühlingsboten.

Mit bunten Lampions und vereinzelten Lichtern auf den Tischen lockte EDEKA Weiherstahl. Warme Speisen und kalte Getränke waren hier gefragt. Das merkten auch die beiden Metzgereien Scharun und Riesener, die ihrerseits einen Grillwagen aufgebaut hatten, und Würstchen verkauften.

Lesen Sie jetzt