Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trompetender Eismann

Skotty alias Christoph Scott

KIRCHHELLEN „Musik, Tabak, Rum, Whisky und Schokolade haben eines gemeinsam: Die Liebe“, sagt Mr. Skotty, alias Christoph Kott.

von Von Holger Steffe

, 16.04.2010
Trompetender Eismann

Mr. Skotty mit seiner Frau Julie und Tochter Sophia.

Den Dorstenern, Kirchhellenern und eigentlich ganz Deutschland bekannt ist Christoph Kott als Skotty, der trompetende Eismann mit seiner „eisheißen Musikschau“ aus Comedy, Moderation, Musik und Eisgenüssen sowie als Trompeter für Komiker Helge Schneider. Nun hat er umgesattelt. Der Grafenwälder Künstler Reinhard Wieczorek half beim Vergolden und Auskleiden des neuen Verkaufsfahrrades. Bestückt mit feinsten Sorten Whisky, Rum, Zigarren und Schokolade geht er jetzt auf Tour. Als zweites Standbein bietet er seine ausgewählten Produkte, wiederum mit jazzigen Akzenten eigener Kompositionen auf der Trompete begleitet, gewürzt mit ein wenig Kabarett zu verschiedenen Veranstaltungen an. „Ich könnte auch in der Wüste auftreten“, erzählt Kott, der seine Show mit einer im Verkaufsrad eingebauten großen Batterie unabhängig vom öffentlichen Stromnetz betreiben kann.

In Bottrop geboren, erlernte der 45 jährige Kott zunächst den Beruf des Bierbrauers bei der Stern-Brauerei in Essen. Ein schwerer Motorradunfall in Bayern, mit anschließender Reha, beendete seine Karriere als Bierbrauer. Zurück in heimatlichen Gefilden arbeitete Christoph Kott als Chemielaborant bei der Veba und machte in dieser Zeit erste Erfahrungen mit seinem Lieblingsinstrument, der Trompete. Nachdem er sich vor kurzem von seiner „Miles Davis-Trompete verabschiedet hat, freut er sich über das in Österreich erworbene handgefertigte Meisterinstrument von Schagerl.

Seinen Einstand in feinstem Zwirn, mit neuem Rad, Hut, Ware und Trompete gab Christoph Kott als Mr. Skotty bei der weltgrößten Tabakmesse im September 2009 in der Dortmunder Westfalen Halle. Seine Auftritte sind von einer bis zu sieben Stunden buchbar. „Auf Grund der hochwertigen Produkte die auch bei exklusivem Programm angeboten werden, sind meine Auftritte auch nicht mehr für kleines Geld zu haben“, denkt Kott bei seiner Kundschaft auch an Betriebs- und Firmen-Events. Hier kann er dann auf sein großes Repertoire an Jazz- und Soulmusik mit etwa 150 Titeln zurückgreifen. Zum Abschied von Pater Winfried Pauly in Wulfen-Barkenberg am 22. Juni um 17.30 Uhr hat Skotty sein Kommen versprochen. „Pater Pauly hab ich das Trompetenspiel beigebracht und ab und an spielen wir im Duett. Der Pater im Jugend-Kloster und ich in der 100 Meter entfernten Wohnung“, verrät Christoph Kott.www.mr-skotty.de