Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kita-Haus brennt - Polizei prüft mögliches antisemitisches Motiv

Chemnitz.

Nach dem Brand eines Gartenhauses in einer Chemnitzer Kindertagesstätte prüft die Polizei auch ein mögliches antisemitisches Motiv. Bislang gebe es keine Anhaltspunkte dafür, man wolle aber allen Möglichkeiten in Erwägung ziehen, sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamtes Sachsen auf Anfrage. In der städtischen Kita hatte die Jüdische Gemeinde Chemnitz zwei Räume für eine Kindergruppe angemietet. Ein Gartenhaus der Einrichtung war am Donnerstagabend abgebrannt. Verletzte gab es nicht. Noch war unklar, ob Brandstiftung die Ursache war.

Anzeige
Anzeige