Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Klahs will mit Libero die Schweriner Abwehr stopfen

Fußball-Landesliga 3

CASTROP-RAUXEL Licht und Schatten sah Jürgen Klahs, der neue Trainer der Spvg Schwerin beim 3:4 seines Teams gegen Brünninghausen: „Es war positiv, dass wir nach dem 1:3 ins Spiel zurückgekommen sind und das 3:3 gemacht haben.“ Allerdings habe die derzeit eklatante Abwehrschwäche der „Blau-Gelben“ auch postwendend zum 3:4 geführt.

von Von Jens Lukas

, 26.04.2010
Klahs will mit Libero die Schweriner Abwehr stopfen

Der neue Schweriner Trainer Jürgen Klahs will einiges ändern.

Klahs: „Vier Gegentore auf eigenem Platz das ist einfach zu viel. Und jedes Mal sind wir bei langen oder hohen Bällen nicht im Bilde.“ Weshalb der Übungsleiter die Vierer-Abwehrkette auflösen will und womöglich mit Steve Kozole als klassischem Libero den Abstiegskampf weiterführen will. Im Sturm sieht Klahs sein Team mit Vaidas Rocys und Peter Elbers gut aufgestellt: „Da bekommen wir erst Probleme, wenn sich einer von beiden verletzen sollte. Der Coach ist sich nach seinem zweiten Einsatz als Trainer am Grafweg sicher: „Da Langenbochum verloren hat, haben wir es noch in der eigenen Hand nicht abzusteigen.“