Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kleinstes Museum New Yorks eröffnet Saison

New York. Es gibt gigantische Museen wie den Louvre und es gibt kleine Ausstellungsorte wie das „Mmuseumm“. Auch in Aufzugsschächten ist Kunst möglich.

Kleinstes Museum New Yorks eröffnet Saison

Von der Tasse zum Heftpflaster: Im Mmuseumm werden Alltagsobjekte ausgestellt. Foto: Christina Horsten

Konfetti, Musik, Hotdogs und Eis: Mit einer Straßenparty hat das wohl kleinste Museum New Yorks in der Nacht zum Freitag seine diesjährige Ausstellungssaison eröffnet.

Das „Mmuseumm“ ist in zwei ehemaligen Aufzugsschächten auf einer Hinterhofgasse im Szene-Stadtteil Tribeca beheimatet, die beide nicht viel größer als Kleiderschränke sind. Ausgestellt werden Objekte aus dem Alltag - etwa Handys, Shampoo-Flaschen oder Glühbirnen.

Zur Saisoneröffnung versammelten sich hunderte Menschen in der Hinterhofgasse, vor den Aufzugschächten bildeten sich lange Schlangen.

Anzeige
Anzeige