Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Knete für Kinder bei „Öko-Test“ nur 3 Mal „sehr gut“

Frankfurt/Main. Knete ist bunt, riecht und wird in der Hand warm und weich: Die Masse spricht mehrere Sinne an. Doch oft finden sich darin bedenkliche Inhaltsstoffe.

Knete für Kinder bei „Öko-Test“ nur 3 Mal „sehr gut“

„Öko-Test“ hat in Knete häufig bedenkliche Inhaltsstoffe gefunden. Foto: Alina Novopashina/dpa

Nur 3 von 15 getesteten Knete-Produkten sind für Kinder mit „sehr gut“ zu bewerten, heißt es in der Zeitschrift „Öko-Test“ (Ausgabe 1/2018). In allen anderen fanden sich zum Teil aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) sowie Konservierungsstoffe.

Am besten schnitten die Knetmassen der Anbieter A.I. & E („Creative Kids“), Jako-o („Kinder-Soft-Knete“) und Ökonorm („Ökonorm Nawaro Soft Weiche Knete“) ab.

Unter den MOAH können Verbindungen sein, die schon in kleinsten Mengen als krebserregend gelten. Kritisch bewertet „Öko-Test“ auch Formaldehyd. Dies ist ebenfalls ein Stoff, der im Verdacht steht, Krebs auszulösen. Außerdem kann er die Schleimhäute reizen und Allergien auslösen. Deshalb vergaben die Tester achtmal die Note „befriedigend“, dreimal ein „Mangelhaft“ und einmal ein „Ungenügend“.

Wenn Kinder mit Knete spielen, sollten Eltern vor allem die ganz Kleinen beaufsichtigen und darauf achten, dass nichts von der bunten Masse verschluckt wird.

Anzeige
Anzeige