Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Knüfer-Elf wie Borussia?

Für Eckhard Böhm, den Vorsitzenden der Fußballer im TuS Henrichenburg (14.), drängt sich beim Blick auf die Tabelle der Kreisliga A Ost Recklinghausen der Vergleich mit der Bundesliga auf.

24.08.2007

"Wir halten es wie "Borussia Dortmund", sagt Böhm hörbar amüsiert. Wie die "schwarz-gelben" Profis so stehen auch seine "rot-schwarzen" Amateur-Kicker nach zwei Spielen ohne Punkte auf der Habenseite da. Vor dem RN-Spiel des Tages gegen die SG Hillen (9.) wünscht sich der in der Foto-Branche in Dortmund arbeitetende Club-Chef für sein Team den ersten "Dreier".

Vom Abstiegskampf weiß Sonntags-Gegner Hillen aus der letzten Saison so manche Geschichte zu erzählen. Die Recklinghauser standen als 14. ganz nah am am "Abgrund" der Tabelle. Womöglich haben sich die Gäste aber in diesem Jahr gefangen: Nach einem 1:4 zum Auftakt gegen den Tabellenzweiten SG Suderwich feierte die Elf von Trainer Ingo Laurenawitz am letzten Wochenende einen 2:0-Erfolg gegen Kültürspor Datteln (11.).

Negative Vorzeichen

Trotz der derzeit negativen Vorzeichen gibt sich Henrichenburgs Böhm optimistisch: "Momentan scheint es, als hätten wir keine Ausfälle zu beklagen. Ich bin mir sicher, dass sich der TuS bald aus der Misere befreit und Punkte einfahren wird."

Nach zwei verlorenen Spielen gegen den SG Suderwich mit 1:4 und gegen den FC Erkenschwick mit 2:5, wäre ein Sieg dringend nötig, um nicht längerfristig im Abstiegssog gefangen zu ein. Derzeit haben in der Liga vier Teams noch nicht gepunktet: der FC Leusberg (12.), der SV Horneburg (13.), der FC 96 Recklinghausen II (15.), "Schlusslicht" SV Herta Recklinghausen - und eben Henrichenburg.

Auf ein Saisonziel wollte sich bislang Mathias Richter, Vorsitzender der SG Hillen nicht festlegen. "Dafür ist es noch viel zu früh. Wir müssen abwarten, wie die Neuzugänge einschlagen." Trainer Laurenawitz - selbst neu beim A-Kreisligisten - muss acht Neuzugänge integrieren. Von Bezirksliga-Aufsteiger Spvg 95/08 Recklinghausen kamen die Abwehrspieler Sebastian Karnik und Tobias Strutz. Zuvor in Diensten des 1. FC Preußen Hochlarmark stand Keeper Michael Manderla. Abwehrspieler Hasan und Hüseyin Kodaman spielten für Bezirksligist TSB Gladbeck. Neffe Serfettin (Mittelfeld) wechselte vom SC Hassel zum Quellberg.

Elf gingen

Elf Abgänge musste Hillen am Ende der alten Saison registrieren: Torhüter Nico Quint heuerte beim Bezirksliga-Aufsteiger BV Herne-Süd an. Michael Springwald streift das Trikot von SW Röllinghausen über. Mit unbekanntem Ziel hatten sich Perparim Asllani, Benjamin Behlert, Martin Bieniek, Heiko Bock, Danny Karos, Rafael Cetera, Martin Kubicki, Markus Mack und Thomas Reif verabschiedet.

Lesen Sie jetzt