Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Kölner Stadtrat stimmt über Museumsneubau neben dem Dom ab

Köln. Eine bessere Lage als direkt neben dem Dom gibt es nicht in Köln. Gerade dort soll in den nächsten Jahren das Stadtmuseum neugebaut werden - sofern der Rat dem Plan zustimmt.

Kölner Stadtrat stimmt über Museumsneubau neben dem Dom ab

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker spricht einer Pressekonferenz. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Köln will das „Alleinstellungsmerkmal“ seiner 2000-jährigen Geschichte durch einen Museumsneubau stärker herausstellen. Am heutigen Donnerstag (Sitzungsbeginn 14.15 Uhr) soll der Stadtrat über den Bau direkt neben dem Dom abstimmen. Es geht dabei noch nicht um den endgültigen Baubeschluss, sondern darum, dass die Entwurfsplanung weiter vorangetrieben wird. Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) sieht in dem Projekt eine „einmalige Chance“ für Köln.

Die Stadt plant den Neubau des Kölnischen Stadtmuseums, das die Geschichte der Stadt seit dem Mittelalter zeigt. Unmittelbar neben dem vorgesehenen Standort befindet sich bereits das Römisch-Germanische Museum, das die Kölner Antike behandelt. So will die Stadt die gesamte 2000-jährige Geschichte in der Zusammenschau präsentieren. Das Projekt läuft unter dem etwas irreführenden Namen „Historische Mitte“. Die Kosten belaufen sich nach Angaben Rekers auf 116 Millionen Euro.

Anzeige
Anzeige