Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alle Artikel zum Thema: Kohle

Kohle

Berlin. Das Modell war schon bei seiner Einführung extrem umstritten: Kraftwerksbetreiber schalten Kohlemeiler für den Klimaschutz ab, bekommen aber noch vier Jahre lang Geld dafür. Nun heizen Zahlen aus dem Wirtschaftsministerium die Kritik neu an.mehr...

Essen. Neun Monate vor dem Ende der Steinkohleförderung in Deutschland bekommt der Kohlekonzern RAG einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Der bisherige Vorstandsvize Peter Schrimpf (61) solle am 20. März vom Aufsichtsrat zum Nachfolger von RAG-Vorstandschef Bernd Tönjes gewählt werden, teilte das Unternehmen am Freitag mit.mehr...

Berlin. Die deutschen Kohlekraftwerke in der sogenannten Sicherheitsreserve mussten noch nie aktiviert werden. Dennoch erhalten die Betreiber für die Reserve-Kraftwerke in den Jahren 2017 und 2018 voraussichtlich 234 Millionen Euro.mehr...

Berlin. Die deutschen Kohlekraftwerke in der sogenannten Sicherheitsreserve mussten noch nie aktiviert werden. Dennoch erhalten die Betreiber für die Kraftwerke 2017 und 2018 voraussichtlich 234 Millionen Euro, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervorgeht. Die Kosten müssen letztlich die Stromkunden über Netzentgelte bezahlen. Als Beitrag für den Klimaschutz sind bereits das Kohlekraftwerk Buschhaus bei Helmstedt sowie zwei Blöcke des Kraftwerks Frimmersdorf in Grevenbroich vorläufig stillgelegt.mehr...

Essen. Der frühere Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (71) wird aus gesundheitlichen Gründen seine Ämter in der Ruhrgebietswirtschaft abgeben. Er werde sein Amt als Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung sowie seine Mandate in den Aufsichtsräten der Evonik Industries AG, der RAG AG und der Deutschen Steinkohle AG zum 24. Mai 2018 niederlegen, teilte Müller am Mittwoch mit. „Meine schwere Erkrankung erlaubt es mir leider nicht mehr, meinen Verpflichtungen in der Stiftung und in den Aufsichtsräten weiter nachzukommen“, heißt es in der Erklärung.mehr...

Essen. Im letzten Jahr der deutschen Steinkohleförderung fallen mit dem planmäßigen Personalabbau erneut mehr als 1000 Stellen weg. Der Personalstand reduziere sich von knapp 5000 Ende 2017 auf etwa noch 3500 Ende 2018, sagte ein Sprecher des Zechenbetreibers RAG. Am 21.12. 2018 endet mit einem Festakt auf der letzten Ruhrgebietszeche Prosper in Bottrop offiziell der Abbau, der seit vielen Jahren hoch defizitär ist. Das zweite noch verbleibende Bergwerk Ibbenbüren schließt ebenfalls Ende 2018.mehr...

Hamm. Das sogenannte Kohledeputat ist Tradition im Ruhrgebiet. Nun läuft die Kohleförderung aus. Die Bergbaurentner wollen aber weiter ihre lebenslange Gratislieferung. Arbeitsrichter sehen das anders.mehr...

Hamm. Das sogenannte Kohledeputat ist eine jahrzehntelange Tradition im Ruhrgebiet. Nun läuft die Kohleförderung aus. Die Bergbaurentner wollen sich ihre lebenslange Gratislieferung nicht nehmen lassen.mehr...

Datteln. Wegen technischer Probleme mit Schweißnähten im Dampferzeuger verzögert sich der Start des wohl letzten großen Kohlekraftwerksneubaus in Deutschland in Datteln am Rand des Ruhrgebiets. Die Inbetriebnahme sei vorsorglich vom zweiten Quartal 2018 auf das vierte Quartal nächsten Jahres verschoben worden, sagte eine Sprecherin des Betreibers Uniper auf Nachfrage. Zuvor hatten die „Recklinghäuser Zeitung“ und der WDR berichtet.mehr...

Bergheim. Schnellerer Fortschritt beim CO2-Abbau gehört zu den zentralen Forderungen an die neue Bundesregierung. Das darf aber nicht auf Kosten der Mitarbeiter deutscher Kohlekraftwerke passieren, fordert die IGBCE und demonstriert im Rheinischen Revier.mehr...

Bergheim. Vor dem RWE-Braunkohle-Kraftwerk Niederaußem im Rheinischen Revier haben rund 3000 Beschäftigte des Dax-Konzerns und Mitarbeiter anderer Unternehmen gegen einen bundesweiten Ausstieg aus der Kohleverstromung demonstriert. Ein solcher Ausstieg brächte „teure Symbolpolitik“, ohne dem Klima wirklich zu nützen, heißt es in einem Flugblatt der Gewerkschaft IG BCE, die die Demonstration organisiert hatte. Weniger als ein Prozent der weltweiten CO2-Emissionen entstünden durch die deutsche Kohle. Zugleich würden mit einem schnellen Ausstieg aber Tausende Jobs gefährdet.mehr...

Bergheim. Schnellerer Fortschritt beim CO2-Abbau gehört zu den zentralen Forderungen an die neue Bundesregierung. Das darf aber nicht auf Kosten der Mitarbeiter deutscher Kohlekraftwerke passieren, fordert die IGBCE und demonstriert im Rheinischen Revier.mehr...

Essen. Auch die satte Atomsteuer-Rückerstattung hübscht die Bilanz des Essener Energieriesen auf. Der sorgt sich angesichts der Jamaika-Sondierungen aber um die Zukunft seiner Kohlekraftwerke.mehr...

Berlin/Düsseldorf. Für deutsche Kohlekraftwerke gelten künftig strengere EU-Auflagen als bisher - die Bundesregierung wird keine Klage dagegen einreichen. Das bestätigte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums in Berlin. Zuerst hatte der WDR darüber berichtet.mehr...

Berlin. Für deutsche Kohlekraftwerke gelten künftig strengere EU-Auflagen als bisher - die Bundesregierung wird keine Klage dagegen einreichen. Das bestätigte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums in Berlin. Zuerst hatte der WDR darüber berichtet. Die Klagefrist war in der Nacht verstrichen. Die strengeren Grenzwerte für Stickoxid, Feinstaub oder Quecksilber sollen ab 2021 gelten - Deutschland muss die EU-Richtlinie aber noch in deutsches Recht umsetzen. Die neuen Auflagen könnten Nachrüstungen von Kraftwerken nötig machen.mehr...

Berlin/Düsseldorf. Für deutsche Kohlekraftwerke gelten künftig strengere EU-Auflagen als bisher - die Bundesregierung wird keine Klage dagegen einreichen. Das bestätigte am Samstag ein Sprecher des Bundesumweltministeriums in Berlin. Zuerst hatte der WDR darüber berichtet. Die Klagefrist war in der Nacht zum Samstag verstrichen. Die strengeren Grenzwerte etwa für Stickoxid, Feinstaub und Quecksilber sollen ab 2021 gelten - Deutschland muss die EU-Richtlinie aber noch in deutsches Recht umsetzen.mehr...

Berlin. Auf die deutschen Kohlekraftwerke kommen einem Medienbericht zufolge schärfere Umweltauflagen zu. Wie der WDR unter Berufung auf das Umweltministerium berichtet, verzichtet die Bundesregierung auf eine Klage gegen die Ende Juli von der EU beschlossenen Auflagen. Diese sehen strengere Grenzwerte für Quecksilber, Stickoxid und Feinstaub vor. Die Frist für eine solche Klage ist laut WDR in der Nacht zu diesem Samstag ausgelaufen. Deutschland hatte gemeinsam mit anderen Kohle-Ländern wie Polen und Tschechien gegen die neuen Grenzwerte gestimmt.mehr...

Hamm. Das Kohledeputat ist eine jahrzehntelange Tradition im Ruhrgebiet. Nun läuft die Kohleförderung aus - doch drei Bergbaurentner wollen sich ihre lebenslange Lieferung nicht nehmen lassen.mehr...

Hamm. Bergleute im Ruhrgebiet haben jahrzehntelang umsonst Kohle bekommen, um günstig zu heizen. Jetzt soll es nur noch Geld geben. Dagegen wehren sich viele vor Gericht.mehr...

Hamm. Das Landesarbeitsgericht verhandelt an diesem Donnerstag drei Klagen zum sogenannten Kohledeputat. Hunderte Bergbaurentner ziehen in zweiter Instanz gegen den Zechenbetreiber RAG vor Gericht. Sie wehren sich gegen eine Umstellung der kostenlosen Kohlelieferungen auf Abfindungen. Die RAG will angesichts des auslaufenden Bergbaus ab 2019 keine Kohle mehr in Naturform abgeben. Schon jetzt gibt es für aktive Bergleute alternativ Bargeld in Form einer Energiebeihilfe. Rentner sollen aber grundsätzlich nur noch die Beihilfe bekommen. Die Kläger sind mit der Neuregelung nicht einverstanden.mehr...

Düsseldorf/Essen. Der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert hat eine neue Aufgabe: Der 68-jährige CDU-Politiker aus Bochum wird neuer Kurator in der RAG-Stiftung. Die 2007 gegründete Stiftung finanziert die so genannten Ewigkeitslasten des deutschen Steinkohlebergbaus. 30 000 Euro Vergütung im Jahr und 500 Euro Sitzungsgeld erhalten die so genannten gekorenen Mitglieder, wie eine Sprecherin der RAG-Stiftung am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Essen mitteilte.mehr...

Berlin. Die schnelle Abschaltung von Kohlekraftwerken ist einem neuen Rechtsgutachten zufolge verfassungsrechtlich auch ohne Kompensation der Betreiber möglich. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf ein Gutachten im Auftrag der Denkfabrik Agora Energiewende.mehr...

BOCHUM Seit dem Abstieg 2010 gibt der VfL Bochum den Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga als Ziel aus. Gelungen ist das bis dato nicht. Aktuell befindet sich der VfL im Mittelfeld der 2. Liga, er hat zwei Trainer gefeuert und viel Unruhe im Klub. Ist der VfL Bochum unaufsteigbar?mehr...

Chicago (dpa) In US-Städten wie Detroit und Pittsburgh war die Luft vor hundert Jahren so verschmutzt wie heute in Peking. Davon zeugen Vogel-Exponate in Museen, die in ihrem Gefieder den Dreck der Vergangenheit bewahrt haben.mehr...

Hazard. Die US-Regierung von Präsident Donald Trump will einen zentralen Bestandteil der Klimastrategie von Barack Obama aufheben, der die Treibhausgasemissionen von Kohlekraftwerken reduzieren sollte.mehr...

Geschichte der Bergmänner

07.08.2017

Zur Zeit des Bergbaus: Die Zechenhäuser in Ickern

ICKERN Schicke Vorgärten, saubere Wege, frisch gestrichene Zäune: Von der beschwerlichen Zeit des Bergbaus ist in der Karolinenstraße in Ickern heute kaum noch etwas zu spüren. Manchmal lässt sich hinter den roten Klinkersteinen aber noch die Form der Bergmannshäuser erahnen. Wir erzählen die Geschichte des Bergbaus in Ickern.mehr...

London/Hamburg (dpa) Ist die Wende zu den erneuerbaren Energien und weg von Kohle und Atom ein teurer deutscher Sonderweg? Oder wird sich die Welt über kurz oder lang dafür entscheiden? Ein großer Konzern mit viel Fachwissen hat die Frage untersucht - und kommt zu überraschenden Erkenntnissen.mehr...

DÜSSELDORF Immer wieder gibt es zwischen Nachbarn Streit ums Grillen. In einem Fall aus Düsseldorf verletzte sich ein Mann durch eine heiße Fett-Dampf-Wolke. Eine Ladung Wasser hatte sich auf seinen Gasgrill ergossen. Das Wasser kam vom Balkon seiner Nachbarin. Sie wurde freigesprochen. Eine Bekannte lieferte ihr ein Alibi.mehr...

Essen. Manager Christian Heidel vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat „verwirrt“ auf den Vorstoß eines gemeinsamen Freundschaftsspiels der Gelsenkirchener und Borussia Dortmund reagiert.mehr...

Kerpen (dpa) Bürger gegen Kohle: 3000 Bürger stellen sich in Nordrhein-Westfalen symbolisch mit einer Menschenkette den Braunkohlebaggern von RWE in den Weg. Mit großen Umweltverbänden fordern sie den Kohleausstieg. An anderer Stelle beschäftigten neue Blockaden die Polizei.mehr...

Serie: "Hundert und eine Erzählung"

19.08.2017

Zwei Legenden von Goldfeuern in Lünen

Im Süden „Hundert und eine Erzählung" trugen die Autoren Fredy Niklowitz, Dr. Widar Lehnemann und Wilfired Heß in ihrem gleichnamigen Buch zusammen. Zehn Jahre haben sie an dem Werk gearbeitet. Wir haben die spannendsten Sagen ausgewählt und stellen sie in einer Serie vor. Heute geht es um zwei Goldfeuer – eins bei Haus Oberfelde in Niederaden und eins in Gahmen.mehr...

Essen. Die Absicherung der milliardenschweren Folgekosten des deutschen Steinkohlebergbaus ohne den Einsatz von Steuergeldern ist nach Einschätzung des Stiftungschefs Werner Müller für viele Jahre sicher. „Ich kann in den nächsten 50 Jahren nicht erkennen, dass wir zur Finanzierung der Bergbaulasten den Steuerzahler benötigen - eine friedliche Welt vorausgesetzt“, sagte der Chef der RAG-Stiftung und frühere Bundeswirtschaftsminister der Deutschen Presse-Agentur.mehr...

Neue Image-Kampagne gestartet

01.07.2017

Was wissen Sie über die Metropole Ruhr?

ESSEN Staub, Kohle, Krisen: Im Rest der Republik haben immer noch viele eine in Stein gemeißelte Vorstellung vom Ruhrgebiet. Wenig dynamisch, wenig innovativ. Eine neue Werbekampagne soll das Image entstauben. Und wir fragen: Was wissen Sie über die Metropole Ruhr? In einem Quiz finden Sie es heraus.mehr...

Bergbau-Erinnerungen

30.06.2017

Vor 25 Jahren wurde die Zeche Achenbach stillgelegt

BRAMBAUER Heute vor 25 Jahren fuhren die Bergleute der Zeche Minister Achenbach in Lünen-Brambauer ihre letzte Schicht. Der Bergbau ging, doch die Erinnerung daran lebt fort - an das schwere Grubenunglück von 1912, an die erfolgreichen Jahre in den 1950ern und an die letzte Schicht 1992. Wir blicken zurück - auch in einer Fotostrecke.mehr...

Testlauf vor Regelbetrieb

19.06.2017

Erstes Kohleschiff für Kraftwerk Datteln hat angelegt

DATTELN Beim umstrittenen Kohlekraftwerk in Datteln hat nach jahrelangem Baustopp und zahlreichen Prozessen das erste Frachtschiff mit Kohle angelegt. Die „MS Tokko“ mit rund 600 Tonnen Brennstoff aus Rotterdam sollte im Laufe des Montags oder Dienstags entladen werden, sagte eine Kraftwerkssprecherin. Dabei würden vor allem der Greifarm und die Förderbänder getestet.mehr...

SELM Es ist etwas Seltenes. Ja, es ist etwas Besonderes. Karl und Else Heuser aus Selm feiern ihre Gnadenhochzeit - 70 Jahre. Am 24. Mai 1947 haben sie standesamtlich geheiratet. Sie kennen sich seit ihrer Kindheit - sind in Lünen nur drei Häuser von einander entfernt aufgewachsen. Und noch heute sind sie sehr liebevoll zu einander.mehr...

Zeche Fürst Leopold

03.04.2017

Ein Regal voller Geschichte(n)

DORSTEN Zehn Tonnen schwer, rund neun Meter hoch und sechs Meter breit - das Leopold-Regal in der Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Fürst Leopold in Dorsten beeindruckt nicht nur mit seiner überdimensionalen Erscheinung. Viel wichtiger ist, was drin steckt: In 34 Fächern verbergen sich hinter 32 Exponaten viel Bergbaugeschichte, aber vor allem auch Geschichten von den zahlreichen Kumpel, die tagtäglich auf der Zeche malochten.mehr...

Restaurant am Biesenkamp

01.03.2017

Aus der mal.Zeit in Castrop wird ein Burgerlokal

CASTROP Das Restaurant mal.Zeit schließt. Das gab Magnus Heier, Immobilienbesitzer aus Henrichenburg, und Betreiber des Lokals am Mittwoch bekannt. Stattdessen zieht etwas Neues ein: ein Burgerlokal namens "834". Die Eröffnung ist Donnerstag, 9. März.mehr...

Werke von Adolf Winkelmann

01.02.2017

Kolpingsfamilie Frohlinde zeigt vier Ruhrpott-Filme

FROHLINDE Unter dem Motto "Abenteuer Ruhrpott" startet im Februar eine Filmreihe bei der Kolpingsfamilie Frohlinde. Gezeigt werden vier Filme von Adolf Winkelmann - der Kultregisseur und Produzent will auch selbst zu Besuch kommen. Was wann wie wo gezeigt wird, haben wir hier für Sie zusammengefasst.mehr...

Washington (dpa) Donald Trump will auf alte Energie setzen: Kohle und Öl. Amtsinhaber Barack Obama hat ihm das noch auf den letzten Metern seiner Amtszeit nun erschwert: In der Arktis und im Atlantik verbot er Ölbohrungen fast komplett.mehr...

Erinnerungen an früher

25.11.2016

Vor 55 Jahren kam der erste Schwerter Gastarbeiter

SCHWERTE Die 60er-Jahre des Ruhrgebiets waren von Wirtschaftswachstum, Kohle und Stahl geprägt. Zahlreiche Gastarbeiter, vor allem aus Italien und der Türkei, fanden den Weg nach Deutschland. Der erste Schwerter Gastarbeiter war Kenan Karanfil. Vor genau 55 Jahren hat er das erste Mal Schwerter Boden betreten.mehr...

Marrakesch (dpa) Die Erde wird wärmer und wärmer. Ein wichtiger Grund ist die Nutzung von Kohle. Dutzende Entwickungsländer wollen fossilen Brennstoffen nun eine Absage erteilen. Doch jenseits solcher Initiativen war die Klimakonferenz von Marrakesch vor allem echte Kleinarbeit.mehr...

Interview mit einem Einbrecher

04.11.2016

"Wenn der Kühlschrank voll ist, haben die auch Kohle"

KÖLN. Ein Mann, der andere Menschen hinterhältig beklaut. Ein Mann, der sich selbst bereichert, in dem er anderen Leid zufügt. Bei vielen Einbruchsopfern hinterlassen diese Taten nicht nur materielle, sondern oft auch psychische Schäden – aus Angst können und wollen viele nicht in ihre alten Wohnungen zurück. Aber gerade deswegen wollten wir mit ihm sprechen. Wir wollen wissen, warum Dario (Name geändert) so etwas tut.mehr...

Studie zu Prosper-Haniel

25.08.2016

Neue Chance für Zeche als riesiger Stromspeicher

Bottrop Seit 150 Jahren wird in Bottrop Kohle gefördert. Nach dem Ende des Abbaus 2018 könnte es eine neue Perspektive für die Zeche Prosper-Haniel als Energiespeicher geben. Technisch ist das möglich, allerdings rechnen sich die Pläne bisher nicht.mehr...

Zahlen, Karten, Bilder

16.09.2016

Duisburger Hafen feiert 300. Geburtstag

DUISBURG Am Freitag ist der Duisburger Hafen 300 Jahre alt geworden. Zur Feier kamen am Freitagabend Politiker und geladene Gäste. Zum Jubiläum haben wir den Hafen in Zahlen und Karten gefasst, sowie sechs Punkte gefunden, wie er NRW vorangebracht hat.mehr...

Keine Investitionen in klimaschädliche Branchen - dieses Versprechen vieler Versicherer klingt zunächst gut. Doch Verbraucherschützer haben ihre Zweifel, ob die Erwartungen jedes Anlegers erfüllt werden.mehr...

Bergbauschäden

11.08.2016

RAG auch nach 2018 in der Pflicht

Kirchhellen Die Erde rumpelt, die Möbel wackeln: Kirchhellener und Grafenwälder wissen, dass unter ihren Füßen, in 1150 Metern Tiefe, Kohle abgebaut wird. Die Abbautätigkeit im Bergwerk Prosper Haniel hat Auswirkungen auf ihre Häuser. Es können Schäden auftreten.mehr...

Bergbauzulieferer in Lünen

05.08.2016

Caterpillar: Warum die Lage weiter angespannt ist

LÜNEN Ende 2015 sind beim Bergbauzulieferer Caterpillar 116 Arbeitsplätze weggefallen. Das sollte das strauchelnde Unternehmen wieder stabilisieren. Zwar sei die Kurzarbeit momentan unterbrochen, schon im September soll wieder auf diesen Modus geschaltet werden. Warum die Lage weiterhin angespannt bleibt, lesen Sie hier.mehr...

Donnerstag am OVG Münster

15.06.2016

Verhandlung um Trianel-Kraftwerk geht weiter

MÜNSTER/LÜNEN Der Rechtsstreit um das Trianel-Kohlekraftwerk geht weiter: Am Donnerstag setzt der 8. Senat des Oberverwaltungsgerichts (OVG) in Münster die mündliche Verhandlung fort. Zuvor hatte sich das Gericht vertagt.mehr...

Wirtschaft

20.04.2016

RWE ruft Politik um Hilfe

Essen (dpa) Der Ausbau erneuerbarer Energien setzt die Betreiber konventioneller Kraftwerke unter Druck. RWE-Chef Terium sieht die Branche in einem gefährlichen Ausnahmezustand.mehr...

Grugahalle Essen

20.04.2016

Tumulte bei RWE-Hauptversammlung

ESSEN Der kriselnde Stromriese RWE nutzt die Hauptversammlung in Essen, um die Politik in der angespannten finanziellen Situation um Hilfe zu bitten. RWE-Chef Peter Terium muss seine Rede allerdings kurzzeitig unterbrechen - denn Umwelt-Aktivisten stürmen die Bühne.mehr...

Was macht das Ruhrgebiet so einzigartig: die tollen Menschen, die unüberhörbare Sprache, die Geschichte aus Kohle und Stahl, unsere Landschaft? Mit Ecken, die dem nicht Eingeweihten oft ein Runzeln auf die Stirn treiben. Friedhelm Wessel beschäftigt sich in seinem Buch mit zwei unserer allerschönsten Ecken: den Halden und den Köttelbecken.mehr...

Leichtathletik

03.03.2016

LG Dorsten peilt zwei Cross-Medaillen an

DORSTEN „Der Star ist die Mannschaft“, heißt es für die Teilnehmer der LG Dorsten an diesem Samstag bei der Deutschen Meisterschaft im Crosslauf in Herten. Denn im Backumer Tal peilen die Dorstener sowohl bei den Männern als auch in der Altersklasse U20 Medaillen an.mehr...

Hamburg (dpa) Was sich schon abgezeichnet hat, ist nun Gewissheit. Der Hamburger Hafen ist im Containerumschlag hinter Rotterdam und Antwerpen auf den dritten Platz in Europa zurückgefallen. Schuld sind Probleme in China und Russland - und Besserung ist nicht in Sicht.mehr...

Berlin (dpa) Umweltministerin Hendricks will bis Mitte 2016 mit Industrie und Gewerkschaften über den sozialverträglichen Ausstieg aus fossiler Energie reden. Dann soll ein Klimaschutzplan 2050 stehen. So viel Ehrgeiz passt nicht jedem.mehr...

Geschichte der Grubenpferde

21.12.2015

Kumpel mit Hufen: Als Pferde unter Tage halfen

DORTMUND Sie gehören zum Ruhrgebiet wie Kohle und Stahl und Zehntausende malochten in den Zechen an der Seite der Bergleute. Trotzdem sind die Grubenpferde heute fast in Vergessenheit geraten. Wir erzählen die Geschichte dieser Kumpel und zeigen, warum sie für die Entwicklung der Region unersetzbar waren.mehr...

Bergwerksdirektor im Interview

17.12.2015

Jürgen Kroker hat "gute Erinnerungen an Haltern"

HALTERN Bergwerksdirektor Jürgen Kroker ist der erste und letzte Bergmann in der Familie. "Ich bin es mit Leib und Seele", sagt er in einem Interview mit Redakteurin Elisabeth Schrief. Damit verrät er kein Geheimnis. Die Mitarbeiter schätzen gerade das an Jürgen Kroker. Über das mit der Schließung der Zeche Auguste Victoria verbundene Ende der Kohleförderung in Marl und Haltern-Lippramsdorf empfindet er verständlicherweise keine Freude.mehr...

Vorletzte Ruhr-Zeche schließt

16.12.2015

Im Baufeld 50 wird jetzt aufgeräumt

LIPPRAMSDORF Der Bergbau in Lippramsdorf ist zu Ende. Seit Montag wird keine Kohle mehr gefördert, die letzten Bergleute werden zum "Aufräumen’" untertage mittlerweile mit Pendlerbussen zu Auguste Victoria 8 gefahren.mehr...

Weltklimavertrag

13.12.2015

Das sind die Ergebnisse der Klimakonferenz

PARIS Auf der Pariser Klimakonferenz gelingt eine historische Einigung. Erstmals müssen alle Staaten beim Klimaschutz mitziehen. Kaum ist das Dokument beschlossen, geht die Diskussion los, was jeder einzelne Staat tun muss. Schlecht sind die Aussichten für Öl, Kohle und Gas. Doch der Vertrag an sich ist ein klares Signal aller Länder.mehr...

PARIS Rund zwei Wochen dauerte die Klimakonferenz in Paris. Fast 200 Staaten waren beteiligt und einigten sich auf einen gemeinsamen Vertrag. Doch was genau ist der Inhalt? Was soll erreicht werden und vor allem: Wie? Diese Punkte erklären den Hintergrund zum Weltklima-Abkommen.mehr...

DORTMUND "Kohledeputate" - das sind Zahlungen an aktive oder ehemalige Bergleute. Sie bekommen mehrere Tonnen Kohle oder alternativ Geld für die Heizkostenabrechnung. Doch 2018 - wenn die letzte Zeche schließt - soll es auch keine Kohledeputate mehr geben, stattdessen eine Art Abfindung. Dagegen klagt nun ein Dortmunder Anwalt.mehr...

Paris (dpa) Die Delegierten der Klimakonferenz ringen Tag und Nacht um eine Einigung auf einen weltweiten Vertrag. Die EU versucht weiterhin, harte Klimaziele durchzusetzen. Sie stößt jedoch auf erheblichen Widerstand.mehr...

Wirtschaft

01.12.2015

RWE spaltet Unternehmen auf

Essen (dpa) Der RWE-Konzern steht ähnlich wie zuvor der Branchenprimus Eon vor einer Aufspaltung seiner Aktivitäten in zwei Teile. Zugpferd des Unternehmens sind künftig die erneuerbaren Energien. Die neue Tochter soll an die Börse, RWE bleibt aber Mehrheitsaktionär.mehr...

München (dpa) Europas größter Versicherer Allianz hat seine Investitionen in erneuerbare Energien in den vergangenen Jahren bereits massiv ausgebaut. In den Klimakiller Kohle will der Konzern hingegen nicht mehr investieren.mehr...

Weniger Warenumschlag

18.11.2015

Lüner Hafen spürt das Niedrigwasser des Rheins

LÜNEN Der niedrige Pegelstand des Rheins schlägt bis Lünen durch. Dass Deutschlands an sich wasserreichster Fluss derzeit so wenig davon führt, hat den Stadthafen in den vergangenen drei Monaten in schwieriges Fahrwasser gebracht.mehr...

Berlin (dpa) Wirtschaftsminister Gabriel will den Strommarkt fit für die Zukunft machen. Billig wird das nicht. Die Konzerne bekommen für das Einmotten alter Kohlemeiler reichlich «Kohle». Stadtwerke prüfen schon eine Klage.mehr...

Washington (dpa) China ist bereits der Welt größter Klimasünder - mit Abstand. Angeblich stößt das Land aber noch viel mehr CO2 aus als bekannt. Was bedeutet das für den Welt-Klimagipfel?mehr...

Berlin (dpa) Für umweltfreundliche Kraftwerke, die Strom und Wärme zugleich produzieren, soll es 2016 mehr Förderung geben. Aber nicht, wenn sie dabei Kohle verfeuern. Der Stadtwerkeverband - bundesweit führend bei KWK - ist besorgt.mehr...

Paris/Bonn (dpa) Die Zwei-Grad-Marke wackelt. Nach einer Studie der OECD muss mehr getan werden, um die Erderwärmung wie geplant einzudämmen. Immer noch werde zu viel Kohle für die Stromherstellung verbrannt.mehr...

Paris (dpa) Fossile Energieträger werden laut OECD inzwischen weniger subventioniert. Dennoch wird jährlich deutlich mehr in Kohle, Öl und Gas gesteckt als der Kampf gegen den Klimawandel kosten würde.mehr...

DORSTEN Jannek Kohle von der LG Dorsten konnte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena im 5000-m-Lauf der Altersklasse U20 nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen.mehr...

Leichtathletik

29.07.2015

Jannek Kohle bangt um seinen DM-Start

DORSTEN Für die Leichtathleten der LG Dorsten geht es Schlag auf Schlag: Eine Woche nach den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen sowie der Langstaffeln der Jugendlichen steht ab Freitag in Jena die Jugend-DM auf dem Programm. Die LG ist mit vier U20-Athleten vertreten – wenn der Arzt Jannek Kohle grünes Licht gibt.mehr...

Szenische Führung

14.07.2015

Trubel um die Kohle auf Zeche Zollverein

ESSEN Vier Minuten braucht Michael Borde, Gästeführer auf Zollverein, um sich in Lockenwicklerträgerin Irmchen zu verwandeln, deren Mann in der Essener Zeche arbeitet. Und das ist nur eine von sechs Rollen, in die Borde ab Freitag (17. 7.) bei einer szenischen Theaterführung schlüpft.mehr...

London/New York (dpa) Machtverschiebung an den internationalen Öl- und Gasmärkten: Die Fracking-Revolution hat die USA 2014 zum größten Energieproduzenten der Welt gemacht, so das Ergebnis einer BP-Studie. Allerdings hat die US-Förderindustrie inzwischen schon wieder deutlich abgebaut.mehr...

Elmau (dpa) Es soll ein starkes Signal für die UN-Klimakonferenz in Paris sein: die G7-Industriestaaten wollen aus der Kohle aussteigen. Ist das mehr als ein Schaufensterbeschluss?mehr...

So gelingt die Gartenparty

04.06.2015

Fünf Grill-Tipps vom Deutschen Meister

CASTROP-RAUXEL Die Freiluftsaison hat begonnen und bald zieht wieder ein Duft von frischem Grillgut durch die Gärten. Der Castrop-Rauxeler Jörn Fischer (36) arbeitet im „BBQ-Point“ in Henrichenburg und ist amtierender Deutscher Meister der Amateure im Grillen. Ihre nächste Grillparty soll ein Erfolg werden? Dann befolgen sie seine Tipps.mehr...

RAG-Stiftung spendiert Renovierung

02.06.2015

Ordentlich Kohle für das Bergbau-Museum

ESSEN/BOCHUM Abschiedsgeschenk des Bergbaus für das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum. Die RAG-Stiftung spendiert eine gründliche Renovierung. Nicht das einzige Projekt, um die Bergbau-Geschichte der Region lebendig zu halten.mehr...

DORSTEN Die Athleten der LG Dorsten haben beim hochkarätig besetzten IFAM-Meeting im belgischen Oerdegem starke Leistungen gezeigt. Allen voran Jannek Kohle, der über 5000 m einen neuen Kreisrekord (U20) aufstellte. Seine 14:28,61 Minuten sind zudem eine neue deutsche Jahresbestzeit für Jugendliche.mehr...

Berlin (dpa) Frankreichs Präsident Hollande kommt nach Berlin, um an der Seite der Kanzlerin für den Klimaschutz zu kämpfen. Umweltschützer warnen vor einem Flop beim UN-Gipfel in Paris - den Preis müssten dann die Ärmsten der Armen zahlen.mehr...

Internationaler Fußball

17.05.2015

Titel nur Trostpreis: PSG will Champions League gewinnen

Paris (dpa) Dank der Kohle aus Katar ist Paris Saint-Germain zum dritten Mal in Serie französischer Meister geworden. Nun peilt das Starensemble um Zlatan Ibrahimovic am 30. Mai auch einen nationalen Rekord an. So richtig zufrieden sind aber nicht alle bei PSG.mehr...

Antrag eingereicht

07.05.2015

Hamm-Gas macht Ernst mit Bohrungen in Herbern

HERBERN Kohle ist nie unter Herbern abgebaut worden - weil das Gestein unter Tage zu brüchig und das Gasaufkommen zu groß ist. Beides will sich Hamm-Gas jetzt zu Nutze machen. Das Unternehmen hat am Mittwoch beantragt, unter der Bauerschaft Nordick nach Flözgas zu bohren. Hier gibt's die Hintergründe.mehr...

Am 1. Mai entzündet

01.05.2015

Der Meiler in der Haard brennt wieder

FLAESHEIM Der Meiler brennt! Die beiden Köhler Dirk Vogel und Andy Heidecke entzündeten am Freitag (1. Mai) die etwa fünfzig Raummeter Holz. In den kommenden Wochen werden sie über den Meiler wachen, um am Ende erstklassige Kohle ziehen zu können.mehr...

Bald gibt es wieder Holzkohle

28.04.2015

Zwei Köhler kümmern sich um den Meiler

Flaesheim Gleich zwei neue Köhler wurden am Dienstag (28.4.) von Kersten Blaschczok, Leiter des Forsthofes Haard des Regionalverbandes Ruhr (RVR), am Holzkohlenmeiler in der Haard vereidigt: Dirk Vogel (44) und Andy Heidecke (29).mehr...

Düsseldorf (dpa) Wenn die Stromproduktion von Wind- und Sonnenkraftwerken schwankt, müssen Kohle- und Gasanlagen schnell einspringen. Die Industrie fordert dafür seit langem mehr Geld. Jetzt hat sie von einem Gericht in einem Punkt recht bekommen.mehr...

BOCHUM Es sind Bilder wie die des Fotografen Wolf R. Ussler, die die Menschen im Ruhrgebiet in ihrem Pütt in Szene setzten. Das Ende des subventionierten Steinkohlebergbaus 2018 ist Anlass für das Projekt "Keine Kohle mehr - Leben. Mit und nach der Kohle". Im Deutschen Bergbau-Museum werden die Fotografien erstmals vollständig präsentiert.mehr...

Berlin (dpa) In Sachen Kohle glühen in der Koalition die Drähte: Die Union befürchtet, dass Wirtschaftsminister Gabriel für den Klimaschutz die deutsche Kohleindustrie abwürgt.mehr...

NRW. Die Städte im Ruhrgebiet und RWE: Lange haben die Kommunen vom Energieriesen profitiert, durch Arbeitsplätze und jährliche Aktiendividenden in Millionenhöhe. Nun fordern Klimaschützer, die Kommunen sollen ihre Anteile am angeschlagenen Konzern verkaufen. Die Städte sind von der Idee nicht begeistert.mehr...

Herne (dpa) Die deutsche Steinkohleförderung schrumpft im neuen Jahr weiter. 2015 würden weitere rund 2000 Stellen im Kohlekonzern RAG abgebaut, teilte das Unternehmen mit. Die Personalstand sinke damit von gut 10 000 Ende 2014 auf gut 8000.mehr...

Berlin (dpa) Politische Gefangene in der DDR mussten einer Studie zufolge nicht nur bei der Deutschen Reichsbahn, sondern auch im Braunkohle-Tagebau Zwangsarbeit verrichten.mehr...

Haltern (dpa) Viele Steinkohlekraftwerke schreiben rote Zahlen. Die IG BCE schlägt in der Not eine nationale Betreibergesellschaft vor. Beim Zechensterben in den 1960er Jahren gab es damit gute Erfahrungen. Doch Widerspruch dürfte programmiert sein.mehr...

Berlin (dpa) Trotz der milliardenschweren Ökoenergie-Förderung ist die klimaschädliche Stromproduktion aus Braunkohle 2013 auf den höchsten Wert seit 1990 gestiegen.mehr...

Berlin Trotz der milliardenschweren Förderung erneuerbarer Energien ist die klimaschädliche Stromproduktion aus Braunkohle 2013 in Deutschland auf den höchsten Wert seit 1990 geklettert. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen hervor.mehr...

Berlin (dpa) Trotz der milliardenschweren Förderung erneuerbarer Energien ist die klimaschädliche Stromproduktion aus Braunkohle 2013 in Deutschland auf den höchsten Wert seit 1990 geklettert.mehr...

Kraftwerk Datteln IV

14.12.2013

Umweltschützer: Kniefall vor der Kohlelobby

Düsseldorf/Datteln Umweltschützer haben den Grünen in einem offenen Brief einen Kniefall vor der Kohlelobby vorgeworfen. Anlass ist die Genehmigung der rot-grünen NRW-Landesregierung, die Planung für das umstrittene Kohlekraftwerk Datteln IV neu aufzurollen.mehr...

Düsseldorf (dpa) Das seit Jahren umstrittene Kraftwerksprojekt Datteln IV erhält eine neue Chance: Trotz gerichtlich festgestellter Planungsfehler könnte der Energiekonzern Eon den Bau des modernen Steinkohlemeilers doch noch fortsetzen.mehr...