Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Kohle

Kohle

Schicke Vorgärten, saubere Wege, frisch gestrichene Zäune: Von der beschwerlichen Zeit des Bergbaus ist in der Karolinenstraße in Ickern heute kaum noch etwas zu spüren. Manchmal lässt sich hinter den Von Jens Ostrowski

Serie: "Hundert und eine Erzählung"

Zwei Legenden von Goldfeuern in Lünen

„Hundert und eine Erzählung" trugen die Autoren Fredy Niklowitz, Dr. Widar Lehnemann und Wilfired Heß in ihrem gleichnamigen Buch zusammen. Zehn Jahre haben sie an dem Werk gearbeitet. Wir haben die spannendsten

Heute vor 25 Jahren fuhren die Bergleute der Zeche Minister Achenbach in Lünen-Brambauer ihre letzte Schicht. Der Bergbau ging, doch die Erinnerung daran lebt fort - an das schwere Grubenunglück von 1912, Von Michael Blandowski, Simon Bückle

Es ist etwas Seltenes. Ja, es ist etwas Besonderes. Karl und Else Heuser aus Selm feiern ihre Gnadenhochzeit - 70 Jahre. Am 24. Mai 1947 haben sie standesamtlich geheiratet. Sie kennen sich seit ihrer Von Malte Bock

Zeche Fürst Leopold

Ein Regal voller Geschichte(n)

Zehn Tonnen schwer, rund neun Meter hoch und sechs Meter breit - das Leopold-Regal in der Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Fürst Leopold in Dorsten beeindruckt nicht nur mit seiner überdimensionalen Erscheinung. Von Berit Leinwand

Das Restaurant mal.Zeit schließt. Das gab Magnus Heier, Immobilienbesitzer aus Henrichenburg, und Betreiber des Lokals am Mittwoch bekannt. Stattdessen zieht etwas Neues ein: ein Burgerlokal namens "834". Von Tobias Weckenbrock

Unter dem Motto "Abenteuer Ruhrpott" startet im Februar eine Filmreihe bei der Kolpingsfamilie Frohlinde. Gezeigt werden vier Filme von Adolf Winkelmann - der Kultregisseur und Produzent will auch selbst Von Thomas Schroeter

Die 60er-Jahre des Ruhrgebiets waren von Wirtschaftswachstum, Kohle und Stahl geprägt. Zahlreiche Gastarbeiter, vor allem aus Italien und der Türkei, fanden den Weg nach Deutschland. Der erste Schwerter Von Markus Trümper

Die Erde rumpelt, die Möbel wackeln: Kirchhellener und Grafenwälder wissen, dass unter ihren Füßen, in 1150 Metern Tiefe, Kohle abgebaut wird. Die Abbautätigkeit im Bergwerk Prosper Haniel hat Auswirkungen Von Claudia Engel

Ende 2015 sind beim Bergbauzulieferer Caterpillar 116 Arbeitsplätze weggefallen. Das sollte das strauchelnde Unternehmen wieder stabilisieren. Zwar sei die Kurzarbeit momentan unterbrochen, schon im September Von Marc Fröhling

Der Rechtsstreit um das Trianel-Kohlekraftwerk geht weiter: Am Donnerstag setzt der 8. Senat des Oberverwaltungsgerichts (OVG) in Münster die mündliche Verhandlung fort. Zuvor hatte sich das Gericht vertagt. Von Peter Fiedler

Was macht das Ruhrgebiet so einzigartig: die tollen Menschen, die unüberhörbare Sprache, die Geschichte aus Kohle und Stahl, unsere Landschaft? Mit Ecken, die dem nicht Eingeweihten oft ein Runzeln auf die Stirn treiben. Von Hermann Beckfeld

„Der Star ist die Mannschaft“, heißt es für die Teilnehmer der LG Dorsten an diesem Samstag bei der Deutschen Meisterschaft im Crosslauf in Herten. Denn im Backumer Tal peilen die Dorstener sowohl bei

Bergwerksdirektor Jürgen Kroker ist der erste und letzte Bergmann in der Familie. "Ich bin es mit Leib und Seele", sagt er in einem Interview mit Redakteurin Elisabeth Schrief. Damit verrät er kein Geheimnis. Von Elisabeth Schrief

Vorletzte Ruhr-Zeche schließt

Im Baufeld 50 wird jetzt aufgeräumt

Der Bergbau in Lippramsdorf ist zu Ende. Seit Montag wird keine Kohle mehr gefördert, die letzten Bergleute werden zum "Aufräumen’" untertage mittlerweile mit Pendlerbussen zu Auguste Victoria 8 gefahren. Von Elisabeth Schrief

"Kohledeputate" - das sind Zahlungen an aktive oder ehemalige Bergleute. Sie bekommen mehrere Tonnen Kohle oder alternativ Geld für die Heizkostenabrechnung. Doch 2018 - wenn die letzte Zeche schließt Von Michael Schnitzler

Der niedrige Pegelstand des Rheins schlägt bis Lünen durch. Dass Deutschlands an sich wasserreichster Fluss derzeit so wenig davon führt, hat den Stadthafen in den vergangenen drei Monaten in schwieriges Von Magdalene Quiring-Lategahn

Jannek Kohle von der LG Dorsten konnte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena im 5000-m-Lauf der Altersklasse U20 nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

Für die Leichtathleten der LG Dorsten geht es Schlag auf Schlag: Eine Woche nach den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen sowie der Langstaffeln der Jugendlichen steht ab Freitag in Jena die

Vier Minuten braucht Michael Borde, Gästeführer auf Zollverein, um sich in Lockenwicklerträgerin Irmchen zu verwandeln, deren Mann in der Essener Zeche arbeitet. Und das ist nur eine von sechs Rollen, Von Sandra Heick

So gelingt die Gartenparty

Fünf Grill-Tipps vom Deutschen Meister

Die Freiluftsaison hat begonnen und bald zieht wieder ein Duft von frischem Grillgut durch die Gärten. Der Castrop-Rauxeler Jörn Fischer (36) arbeitet im „BBQ-Point“ in Henrichenburg und ist amtierender Von Sylvia Schemmann

Die Athleten der LG Dorsten haben beim hochkarätig besetzten IFAM-Meeting im belgischen Oerdegem starke Leistungen gezeigt. Allen voran Jannek Kohle, der über 5000 m einen neuen Kreisrekord (U20) aufstellte.

Kohle ist nie unter Herbern abgebaut worden - weil das Gestein unter Tage zu brüchig und das Gasaufkommen zu groß ist. Beides will sich Hamm-Gas jetzt zu Nutze machen. Das Unternehmen hat am Mittwoch Von Sylvia vom Hofe

Der Meiler brennt! Die beiden Köhler Dirk Vogel und Andy Heidecke entzündeten am Freitag (1. Mai) die etwa fünfzig Raummeter Holz. In den kommenden Wochen werden sie über den Meiler wachen, um am Ende

Bald gibt es wieder Holzkohle

Zwei Köhler kümmern sich um den Meiler

Gleich zwei neue Köhler wurden am Dienstag (28.4.) von Kersten Blaschczok, Leiter des Forsthofes Haard des Regionalverbandes Ruhr (RVR), am Holzkohlenmeiler in der Haard vereidigt: Dirk Vogel (44) und

Es sind Bilder wie die des Fotografen Wolf R. Ussler, die die Menschen im Ruhrgebiet in ihrem Pütt in Szene setzten. Das Ende des subventionierten Steinkohlebergbaus 2018 ist Anlass für das Projekt "Keine Von Ronny von Wangenheim