Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Eintracht Ahaus

Komplett verschlafen

AHAUS Aufgrund einer desolaten Vorstellung vor dem Pausenpfiff unterlag die Ahauser Eintracht gegen Preußen Borghorst völlig verdient mit 0:2. Nach dieser neuerlichen Heimpleite hat Trainer Oliver Glaser damit den "Abstiegskampf" ausgerufen.

Komplett verschlafen

<p>Erst in der zweiten Spielhälfte erhielt die Ahauser Eintracht mit Mark Sander (r.) Zugriff auf die Partie gegen das Spitzenteam aus Borghorst. Zu spät. <p></p> Schley</p>

Wenn ein Coach zur Pause gleich sein gesamtes Wechselkontingent ausschöpft, dass weiß der Betrachter, worum es für die eigene Mannschaft geschlagen hat. So geschehen gestern im Ahauser Stadtpark. "Das war eine derart schwache Vorstellung meiner Mannschaft, wie ich sie in meiner Zeit noch nicht gesehen haben. Es hat an allem gefehlt, deshalb habe ich in der Halbzeitpause entsprechend gehandelt", so ein enttäuschter Trainer Glaser. Hoffnung machte noch eine erste kleine Chance per Kopf durch Mario Beeke (7.).

"Danach haben wir uns komplett den Schneid abkaufen lassen", so Glaser weiter. Bernd Wilpsbäumer blieb es vorbehalten, kurz darauf nach einer Standardsituation zum 0:1 auszuholen (11.). "Die Zuordnung hat nicht gepasst - alles vorab angesprochen", lamentierte Glaser im Anschluss. Dass das 0:2 durch Lars Brechler vermutlich aus Abseitsstellung resultierte, wollte der Übungsleiter nicht gelten lassen (23.).

Die Halbzeitansprache schien ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Die Eintracht kam nun besser ins Spiel - konnte die Versäumnisse der ersten Hälfte aber nicht mehr aufholen. Zu allem Überfluss schied Rainer Hackenfort auch noch mit Zerrung aus, so dass Eintracht 35 Minuten in Unterzahl spielen musste. Chancen ergaben sich dennoch für Esad Dayan im Nachfassen und Thorben Stratmann (65., 87.). Borghorst verwaltete den sicheren Vorsprung - wurde auch nicht mehr wirklich gefordert.

Das nächste Spiel (19. April)

SV Herbern - Eintr. Ahaus 15.00 Landesliga 22. Spieltag Eintracht Ahaus - Preußen Borghorst 0:2 Eintr. Ahaus: Teriet, Schücker, Niehues (46. Börsting), Edel (46. Dayan), Lütke Bitter, Behlulovic, Hackenfort, Ransmann, Stratmann, Strotmann (46. Sander) – Tore: 0:1 Wilpsbäumer (11.); 0:2 Brechler (23.). Emsdetten 05 - SF Stuckenbusch 2:2 Tore: 0:1, 0:2 Bockhoff (10.; 52.); 1:2 Asllani (58.; Foulelfmeter); 2:2 Abed (60.). TuS Sinsen - DJK Coesfeld 5:1 Tore: 1:0, 2:0 Goecke (12.; 42.); 2:1 Erwig (44.); 3:1 Schnelle (46.); 4:1 Goecke (52.); 5:1 Piorunek (72.). SpVg Beckum - Hammer SpVg II 1:4 Tore: 0:1, 0:2 Wiff (52.; 75); 0:3, 0:4 Erzen (86.; 89.); 1:4 Lade (90.). SF Lotte II - Viktoria Heiden 2:0 Tore: 1:0 Beqiri (70.); 2:0 Kleingünther (89.). Vestia Disteln - TuS Haltern 1:2 Tore: 0:1 Kreuz (23.); 1:1 Salli (70.); 1:2 Töpfer (76.). YEG Hassel - SV Mesum 1:1 Tore: 1:0 Karabal (51.); 1:1 Hirschberg (63.). SG Borken - SV Herbern 1:1 Tore: 0:1 von der Ley (9.); 1:1 Müller (42.; Foulelfmeter).

Anzeige
Anzeige