Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Komponist Webber hofft auf weitere „Starlight“-Produktionen

Andrew Lloyd Webber ist einer der erfolgreichsten Musical-Komponisten der Welt. Erst am Sonntag hatte er in New York einen Tony Award für sein Lebenswerk erhalten. Schnell flog er anschließend nach Bochum, wo sein überarbeiteter „Starlight Express“ jetzt ins 31. Jahr geht.

,

Bochum

, 12.06.2018
Komponist Webber hofft auf weitere „Starlight“-Produktionen

Musical-Komponist Webber hofft auf weitere „Starlight“-Produktionen. Foto: Caroline Seidel

Musical-Komponist Andrew Lloyd Webber (70) hofft, dass sein runderneuertes Rollschuh-Musical „Starlight Express“ jetzt auch andernorts wieder aufgeführt wird. „Ein führender amerikanischer Produzent ist eingeflogen, um es anzusehen“, sagte er am Dienstag in Bochum vor der Premiere der überarbeiten Show in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. „Lasst uns abwarten, was sie sagen. Ich wäre sehr froh, wenn es jemand machen würde.“ Anlass für den Besuch des frischgebackenen Tony-Award-Preisträgers war das 30-jährige Bestehen der Show in Bochum. Dort wurde es in einem eigens für dieses Musical errichteten Gebäude seit dem 12. Juni 1988 fast 11 700 Mal aufgeführt.

Zum Jubiläum haben Webber und sein Team das Musical grundlegend überarbeitet. Unter anderem wurden Frauenrollen gestärkt. So wurde etwa aus der Figur „Papa“ eine „Mama“. Alle Lieder wurden bearbeitet und ein neues Lied hinzugefügt. Das 1650 Zuschauer fassende Theater bekam eine neue Licht- und Tonanlage. „Was wir in Bochum haben, wird zu anderen Produktionen führen, ganz bestimmt“, sagte Webber. Der Komponist äußerte sich überzeugt, dass die Fans des Musicals die neue Fassung begrüßen werden. „Natürlich ist das Herz der Show geblieben.“

In dem Musical geht es um einen Kindertraum, in dem Züge eine Weltmeisterschaft austragen. In der neuen Fassung gehen nun erstmals auch weibliche Lokomotiven ins Rennen. „Mit Frauenpower in die Zukunft - Die erste Zügin ist da!“, hieß es in einer Mitteilung der Veranstalter.

Webber ist einer der erfolgreichsten Musical-Komponisten der Gegenwart. Er schrieb unter anderem die Musik zu „Jesus Christ Superstar“, „Phantom der Oper“, „Cats“ und „Evita“.