Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kontakt zu T-Mobile?

CASTROP-RAUXEL Während die einen, die Radprofis des Teams Milram nämlich, am Sonntag versuchten, ihrem Kapitän Erik Zabel die Wiederholung des zweiten Platzes aus dem Vorjahr beim ProTour-Rennen "Vattenfall Cyclassics" in Hamburg zu ermöglichen, ging ein anderer, eben Martin Mischel, Marketing-Vorstand der Nordmilch AG, am Rande der Veranstaltung in der Elb-metropole in die Offensive.

von Von Jens Lukas

, 20.08.2007
Kontakt zu T-Mobile?

Marcel Sieberg im Milram-Trikot. Das tauscht der Radprofi jetzt gegen das Hemd in Magenta.

Schließlich gilt die Zukunft des Rennstalls mit italienischer Lizenz und norddeutschem Hauptsponsor bislang offiziell noch nicht als geklärt. Und somit hängt derzeit auch der Castrop-Rauxeler Marcel Sieberg bei der Planung seiner weiteren Karriere in der Luft.

Womöglich werde Hauptsponsor Milram, erklärte Mischel gegenüber der Süddeutschen Zeitung (SZ), die Equipe künftig quasi unter die eigenen Fittiche nehmen. In der Nordmilch-Zentrale überlegt man derzeit offenbar, die ProTour-Lizenz vom bisherigen Teameigner Gianluigi Stanga (Italien) zu übernehmen - oder etwa jene schwedische Lizenz des bisherigen Unibet.com-Teams, das sich zum Jahresende wieder auflöst. Mischel: "Ich stelle mir vor, dass die Lizenz nach Deutschland kommt."

Besitzer und Sponsoren

Im Profi-Radsport muss man unterscheiden zwischen Team-Besitzern, also den Inhabern der Mannschafts-Lizenzen, und den Sponsoren, letztlich den Namensgebern der Mannschaften. So hat Marcel Sieberg etwa bei seinem Wechsel zum Team Milram einen noch bis Ende 2008 laufenden Zwei-Jahres-Vertrag mit Stangas Rennstall abgeschlossen. Stanga werden nicht zuletzt seit den Aussagen von Jörg Jakschke Verwicklungen in Doping-Affären nachgesagt. Jaksche belastete den Italiener, dass der ihn vor zehn Jahren beim damaligen Team Polti an Doping heran geführt habe.

Für Sieberg ergibt sich aus den Gedankenspielen des Milram-Vorstands Mischel ein unübersichtliches Bild. Sollte sich die Nordmilch AG ganz von Stanga und dessen Lizenz trennen, wäre der 25-jährige Europastädter aber immer noch bei der italienischen Mannschaft unter Vertrag. Andererseits, sagte Wilhelm Sieberg, Vater und Geschäftsführer des RC Velo: "Marcel ist auch für Milram als Werbeträger wichtig. Er wird bei den Rennen schnell erkannt und deshalb auch oft genannt." Mischel betonte gegenüber der SZ, er möchte gerne "junge deutsche Nachwuchsfahrer" aufbauen.

Verbindung nach Bonn

Mit Sieberg? In der TV-Übertragung von den "Vattenfall Cyclassics" sagten die Moderatoren jedenfalls dem Castrop-Rauxeler Kontakte zum Team T-Mobile nach. Verbindungen nach Bonn gibt es sicherlich: Linus Gerdemann, 2004 deutscher U23-Meister vor Sieberg, fährt ebenso in Magenta wie Siebergs letztjähriger Team-Kollege bei der Wiesenhof-Akud-Equipe, Gerald Ciolek. Sieberg selbst gehörte bis Ende 2001 der damals aufgelösten Nachwuchs-Mannschaft "Jan Ullrich" beim damaligen Team Telekom an. Und bei T-Mobile wird zum Saisonende die Position des Eintages-Spezialisten frei, wenn der Belgier Alex Merckx seine Karriere beendet.

So war womöglich der couragierte Auftritt Siebergs in Hamburg schon fast so etwas wie eine Bewerbung für künftige Teams. Weniger der 32. Platz in der Gesamtwertung. Viel mehr aber die auffälligen vorderen Positionen bei den drei publikumswirksamen Anstiegen zum Waseberg. Denn gesehen werden, ist gerade im gesponsorten Profi-Radsport das A und O. Vor allem wenn der 1. September naht, jenes Datum, ab dem die Radställe ihre Neuverpflichtungen bekannt geben dürfen.

Lesen Sie jetzt