Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Korfball: "Adler" können nach Topspiel auf und davon fliegen

CASTROP-RAUXEL Die Korfballer des KV Adler Rauxel haben es am Sonntag (16. Dezember) "auf der Hand", eine Vorentscheidung im Regionalliga-Titelrennen herbeizuführen. Mit einem Sieg im Spitzenspiel beim Verfolger TuS Schildgen können die "Adler" mit dann sechs Punkten Vorsprung auf und davonfliegen.

von Von Jens Lukas

, 14.12.2007
Korfball: "Adler" können nach Topspiel auf und davon fliegen

Patrick Fernow (linsk) und die Korfballer des KV Adler Rauxel treten zum Topspiel beim TuS Schildgen an.

Die derzeit noch verlustpunktfreien Rauxeler hatten im Hinspiel gegen die von Thomas Kupka betreuten Rheinländer mit 8:5 gewonnen.

"Wir haben langsam gehen lassen", flüchtete sich Adler-Trainer Dieter Fernow damals nach dem Abpfiff in Selbstironie, "aber spannend war es schon." Trotz des schnellen 3:0 waren die Rauxeler noch nicht am Ziel. Nach dem Seitenwechsel kam Schildgen auf 5:7 heran, ehe "Joker" Patrick Fernow zum 8:5 "stach".

Mit einem erneuten Erfolg können die Adleraner zudem erneut das nötige Selbstbewusstsein für die Anfang Januar in Lissabon ausgetragene Eurocup-Endrunde tanken. Auf diesen Wettbewerb bereitet sich der letzte Verbandsliga-Meister zwischen den Feiertagen intensiv vor. Beim Weihnachts-Turnier des Nuenen KV (Niederlande) treffen die Rauxeler auf die belgischen Top-Teams Boeckenberg, Kwik, Putse KC sowie der DSC Eindhoven und Gastgeber Nuenen aus den Niederlanden.

Neue Ziele mit ihrem neuen Trainer Harold Kuklinski haben sich die Akteure des KC Grün-Weiß (3.) gesteckt. Die "Grün-Weißen" wollen laut Pressewart Andreas Kraft nach dem durchwachsenen Saisonstart nunmehr Zweite werden. Mit einem Sieg gegen den Selmer KV (4.) und bei einer Schildgener Niederlage gegen Rauxel können die Castrop-Rauxeler auf diesem Rang gar Weihnachten feiern. Das Hinspiel ging mit 18:10 an GW.

Wichtiges Spiel für Albatros

Eine wichtige Partie steht dem HKC Albatros (5.) ins Haus: Sollten die Henrichenburger von ihrem Gastspiel beim "Schlusslicht" TuS Wesseling mitbringen, wäre der Verbleib in der höchsten deutschen Spielklasse nahezu perfekt.

  

Lesen Sie jetzt