Kreißsaal-Verlust schmerzt

23.10.2018, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreißsaal-Verlust schmerzt

Das ist die Tür zum Kreißsaal des Stadtlohner Krankenhauses.Klinikum Westmünsterland

Stadtlohn. In Stadtlohn sind viele Menschen von der bevorstehenden Schließung des Kreißsaals überrascht worden. Am Montag war bekannt geworden, dass die Abteilung Geburtshilfe im nächsten Jahr vom Stadtlohner Krankenhaus ins Ahauser Krankenhaus verlegt wird. Das bedeutet, dass die Stadtlohner Babys künftig in Ahaus geboren werden. Nachdem die Münsterland Zeitung dies berichtet hatte, haben viele Stadtlohnerinnen und Stadtlohner tief betroffen reagiert. Auf Facebook lobten viele Mütter die gute Arbeit der Geburtshilfe in Stadtlohn. Und sie zeigten ihr Unverständnis, dass diese Station nun aufgelöst werden soll. Auch der Frauenarzt Dr. Ralf Horstmann bedauert, dass „eine gut funktionierende Abteilung zerschlagen wird“. Er befürchtet, dass die Entwicklung noch weiter geht und dass in ein paar Jahren die Geburtshilfe nur noch in Coesfeld und Bocholt angeboten wird. Dann würden die Wege bzur Geburt noch länger.