Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kriminalität an der Schule: Polizei nicht immer sinnvoll

NORDKIRCHEN "Wer Drogen verkauft, der gehört angezeigt. Aber ein Schüler, der Drogen nimmt, braucht Hilfe." Dieter Tigges, Leiter der Schlaun-Gesamtschule nimmt Stellung zum neuen Erlass der Landesregierung gegen Jugendkriminalität.

von Von Matthias Münch

, 10.10.2007
Kriminalität an der Schule: Polizei nicht immer sinnvoll

Schulleiter Dieter Tigges

Dieter Tigges ist nicht begeistert von diesem Erlass, der den Schulen eine Anzeigepflicht bei einer Reihe von Delikten auferlegt. "Lehrer müssen hingucken und sich einmischen, wenn etwas passiert", betont der Schulleiter. "Das heißt aber nicht immer, dass es sinnvoll ist, sofort die Polizei einzuschalten."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden