Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kühnhackl zieht mit Pittsburgh in NHL-Playoffs ein

Pittsburgh. Die Pittsburgh Penguins haben sich mit Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl die Teilnahme an den NHL-Playoffs vorzeitig gesichert.

Kühnhackl zieht mit Pittsburgh in NHL-Playoffs ein

Steht mit seinen Pittsburgh Penguins in den NHL-Playoffs: Tom Kühnhackl (l). Foto: Gene J. Puskar

Der Titelverteidiger siegte gegen die Montreal Canadiens problemlos mit 5:2 (3:2, 0:0, 2:0) und festigte drei Spieltage vor Ende der regulären Saison mit 96 Punkten den zweiten Platz in der Metropolitan Division. 

„Wir sind noch längst nicht zufrieden“, erklärte Penguins-Trainer Mike Sullivan nachdem seine Mannschaft zum zwölften Mal in Serie in die K.o.-Runde eingezogen ist. „Wir wissen, dass es für unser Team noch einen höheren Level gibt.“ Conor Sheary (10. Minute), Patric Hörnqvist (11.), Carl Hagelin (15.), Phil Kessel (48.) und Riley Sheahan (50.) schossen für das Kühnhackl-Team die Treffer.

NHL-Star Leon Draisaitl verlor mit den Edmonton Oilers im Battle of Alberta bei den Calgary Flames 2:3 (1:3, 1:0, 0:0). Für die Kanadier war es in einem hitzigen Spiel die 45. Niederlage im 79. Match. Die Oilers können sich nicht mehr für die K.o.-Runde qualifizieren.

Torhüter Thomas Greiss gab bei der 3:4 (1:1, 1:3, 1:0)-Niederlage bei den New Jersey Devils nach knapp sechswöchiger Verletzungspause sein Comeback. Der Füssener wehrte 31 von 35 Schüssen der Gastgeber ab. Dennis Seidenberg stand dagegen nicht im Kader. Die Islanders haben keine Chance mehr auf die Playoff-Teilnahme.

THEMEN

Anzeige
Anzeige