Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Kursrutsch bei Deutz wegen möglicher Wertkorrektur

Frankfurt/Köln. Die Aktien von Deutz haben sich am Dienstag im späten Handel wegen einer erwarteten Wertkorrektur für ein Gemeinschaftsunternehmen in China auf Talfahrt begeben. Auf der Handelsplattform Tradegate sackten sie gegenüber dem Xetra-Schlusskurs um 6 Prozent auf 8,135 Euro ab. Zuvor hatte der Kölner Motorenbauer mitgeteilt hatte, dass eine selbst beauftragte Prüfungsgesellschaft das Unternehmen über den Verdacht einer nötigen Korrektur in der Bilanz des chinesischen Gemeinschaftsunternehmens Deutz Dalian in Kenntnis gesetzt habe.

Kursrutsch bei Deutz wegen möglicher Wertkorrektur

Fahnen wehen vor dem Eingang des Motorenwerkes der Deutz AG. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Deutz befürchtet deshalb mögliche Folgen für den Konzernabschluss. Wie das Unternehmen weiter ausführte, droht nach vorläufiger Einschätzung eine Wertkorrektur in der Größenordnung von 16 bis 32 Millionen Euro. Finale Ergebnisse der Untersuchungen liegen laut Deutz derzeit aber noch nicht vor.

Anzeige
Anzeige