Kurz wirft Erdogan „diktatorische Züge“ vor

,

Wien

, 23.08.2017, 02:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Österreichs Außenminister Sebastian Kurz hat dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan „diktatorische Züge“ vorgeworfen. Er entwickele das Land in eine falsche und gefährliche Richtung. Erdogans Umgang mit Kritikern, Andersdenkenden und Minderheiten sei absolut inakzeptabel, sagte Kurz der Zeitung „Die Welt“. Mit Blick auf den von der Türkei angestrebten EU-Beitritt betonte Kurz: „Auch wenn Ankara bis zum Jahr 2023 einen EU-Beitritt anstrebt, wird das nicht stattfinden.“