Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Asbecker Vereine feiern mit Behinderten

24.08.2007

Asbeck Einen besonderen Stellenwert hat die Gemeinschaft der Behinderten und ihrer Freunde in Asbeck. Das wurde beim Sommerfest des Vereins erneut unter Beweis gestellt. Denn unter der organisatorischen Leitung von Monika Kerkhoff und Karl van Wüllen brachten sich alle Asbecker Vereine in die Gestaltung des Festes ein.

So sorgte beispielsweise die Feuerwehr für den Zelt-auf- und -abbau, der Musikverein für die gute Unterhaltung, die Frauengruppe des Sportvereins ermöglichte eine Caféatmosphäre mit selbst gebackenem Kuchen, die beiden Schützenvereine übernahmen den Thekendienst und der Heimatverein übernahm die Spiel- und Spaßaktionen. "Die Behinderten und ihre Familien sind Teil unserer Gesellschaft und haben es verdient in den Mittelpunkt gerückt zu werden", begründete Organisationschefin Kerkhoff ihr Engagement. Das Sommerfest in Asbeck ist für uns wie ein Heimspiel, die Organisation läuft wie von selbst", freute sich der erste Vorsitzende Karl Küper. Für rund 30 Menschen, Kinder und Erwachsene, trägt er die Verantwortung in dem Verein.

Unterstützung

Ideell und finanziell wird der Verein darüber hinaus von weiteren Mitgliedern und Förderfreunden unterstützt. Letztere sorgten mit Ballspielen, Hüpfburg, Glücksrad, Schminkaktion, Geschicklichkeitsspielen, Torwandschießen sowie den begehrten Kutsch- und Minipengel-Antonfahrten für Unterhaltung. "Wir fühlen uns hier wie in einer großen Familie", lobte Küper. Auch die Bewohner des Altenwohnhauses St. Josef Legden sowie die Senioren aus Heek nutzten den Tag für einen Ausflug nach Asbeck. MPB

Der Erlös aus der Gemeinschaftsaktion der Asbecker Vereine wird der Gemeinschaft der Behinderten zur Verfügung gestellt.

Lesen Sie jetzt