Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bergen, löschen - Gerätehaus bauen

11.03.2008

Bergen, löschen - Gerätehaus bauen

<p>Georg Sicking (4. v. l.) wurde für seine 25-jährige Tätigkeit im Löschzug geehrt. Mit im Bild: Bürgermeister Friedhelm Kleweken (2.v.l.), Gemeindebrandmeister Klaus Uppenkamp (l.), Rudolf Heidbrink, Löschzugführer Asbeck (3.v.l.), Michael Knob (stellvertretender Löschzugführer (2.v.l.), und Wolfgang Ahlers, stellvertretender Gemeindebrandmeister (l.). Pier-Bohne</p>

Asbeck Großes Lob erhielten die Feuerwehrleute des Löschzuges Asbeck für den großen ehrenamtlichen Einsatz beim Bau ihres neuen Feuerwehrgerätehauses: Bürgermeister Friedhelm Kleweken und Gemeindebrandinspektor Klaus Uppenkamp zollten den Asbeckern während der Jahreshauptversammlung Respekt und Anerkennung für den enormen Einsatz, der über den sonst üblichen Dienst hinaus geleistet wurde. Am 18. Mai soll das neue Haus in einem Festakt offiziell seiner Bestimmung übergeben werden.

Aus 30 aktiven, darunter drei Frauen, und 17 passiven ehrenamtlichen Feuerwehrleuten setzt sich der Asbecker Löschzug zusammen. Er führte neben der Bautätigkeit zehn theoretische und 18 praktische Übungsabende durch. Wegen des Abbruchs des alten Feuerwehrgerätehauses fanden die Übungsabende überwiegend im Saal Bruno Reers statt, dem dafür Dank ausgesprochen wurde. Elf Mal nahmen Feuerwehrmitglieder an Ausbildungen auf Kreis- und Landesebene teil.

Viele Aktivitäten

Für Brandbekämpfung, technische Hilfeleistungen wie Verkehrsunfälle, Ölspurbeseitigung und Sturmeinsatz wurde der Löschzug im vergangenen Jahr insgesamt acht Mal um Hilfe gerufen, wobei 88 Einsatzstunden anfielen. Darüber beteiligte sich die Asbecker Wehr an traditionellen Veranstaltungen wie Volkstrauertag, Martinsumzug und Florianmesse, organisierte eine Wild- und Sachverlosung und engagierte sich beim Schnadegang, dessen Erlös zum größten Teil als Spende für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses genutzt wurde. Heinz Bours stellte den Kassenbericht vor und übergab nach 28-jähriger Tätigkeit dieses Amt in die Hände von Klaus Böwing. Bei den Wahlen wurden Matthias Vinkelau und Sebastian Mönstermann neu in den Festausschuss gewählt und Ralf Kalthoff, Dirk Schulten und Bernd Sicking als neue Fahnenträger bestellt. Das Feuerwehrehrenabzeichen in Silber erhielt Unterbrandmeister Georg Sicking für seine 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit. Andreas Marpert ist Oberbrandmeister. MPB

Lesen Sie jetzt