Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Enge Kontakte nützen beiden Seiten"

30.12.2007

"Enge Kontakte nützen beiden Seiten"

Legden Zdzislaw Szypulski Große Erwartungen knüpfen nicht nur Legdener und Asbecker an eine Partnerschaft mit Reszel, sondern auch die Bürger der polnischen Kleinstadt, allen voran Bürgermeister , den die Münsterland Zeitung befragte.

Herr Szypulksi, wenige Kilometer von Reszel entfernt befindet sich die Bauerschaft Leidy (Legden). Wann haben sie das erste Mal von Legden im Münsterland gehört?

Szypulski: Zum ersten Mal von Legden gehört habe ich durch Herrn Joachim Früh, der seit langem mit der Reszeler Burg verbunden ist. Herr Früh besucht unsere Stadt sehr oft, und ich habe mehrmals mit ihm über Legden gesprochen.

Die Besucher aus Legden und Asbeck sind überzeugt davon, dass Legden und Reszel gut zusammen passen. Sie auch?

Szypulski: Während des Besuchs von Frau Maria Pier-Bohne haben wir über die Städtepartnerschaft gesprochen. Damals bekam ich auch einige Broschüre über Legden. Alte Gebäude, reiche Geschichte bilden eine einzigartige Atmosphäre, die ich mit der bei uns vergleichen kann. Legden und Reszel passen zusammen, nicht nur wenn es um das Kulturerbe geht, sondern auch, wenn es um die Freundlichkeit der Menschen geht, die ich während des Besuchs kennen gelernt habe.

Welche Chancen bietet eine Städtepartnerschaft?

Szypulski: Ich denke, die Städtepartnerschaft bringt viel Gutes für beide Seiten. Es werden enge Kontakte zwischen den Schülern, Sportlern, Gemeindevertretern aber auch zwischen den Einwohnern entwickelt. Ich finde auch, dass die Partnerschaft mehr Möglichkeiten bietet beim Erwerb von EU-Mitteln. Vielleicht schaffen wir es zusammen, Mittel für unsere Städte aus Europa zu erhalten. Bestimmt finden wir Themen dafür.

Wann reisen Sie das erste Mal nach Legden?

Szypulski: Ich hoffe, ich besuche Legden im Jahr 2008. Das haben wir mit Frau Pier-Bohne so geplant.

Wie feiern Sie in Rezsel Silvester? Gibt es es einen besonderen Silvesterbrauch oder ein typisches Essen?

Szypulski: Das Neue Jahr begrüße ich im Kreise meiner Familie und meiner Bekannten. Diesen Tag verbringe ich immer in Reszel - wegen der netten Atmosphäre, die hier herrscht. Jedes Jahr begrüßen wir das neue Jahr im Stadtzentrum am Rathaus. Hier treffen sich die Einwohner bei allen Festen und amüsieren sich. So wird es auch dieses Jahr sein. Bei den Feuerwerken wünschen wir uns alles Gute. Dann kehren alle in die Gaststätte ein oder gehen in ihre Wohnungen, essen traditionelle Gerichte und feiern bis in den Morgen. sy-

Lesen Sie jetzt