Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gebühren 2008 im Blickpunkt

06.12.2007

Legden Die Höhe der Gebühren für das kommende Jahr steht im Blickpunkt beider Ausschusssitzungen in der kommenden Woche. Den Anfang macht der Betriebsausschuss am Montag mit der Neukalkulation der Gebührensätze im Wasser- und Abwasserbereich.

Verwaltungsseitig wird dazu vorgeschlagen, den Frischwasserpreis mit 1,30 Euro pro Kubikmeter unverändert zu belassen, die Grundgebühr jedoch von neun auf zehn Euro im Monat anzuheben. Noch besser sieht es beim Abwasser aus: Da sich aus dem Wirtschaftsplan kein Anpassungsbedarf ergibt, wird vorgeschlagen, die Kanalbenutzungsgebühren in bisheriger Höhe auch 2008 beizubehalten. Dies gilt ebenfalls für die Entsorgungsgebühr der Kleinkläranlagen - falls Ausschuss und Rat dem so zustimmen.

Über die Höhe der Müllgebühren berät am Dienstag der Haupt- und Finanzausschuss: Laut Kostenrechnung sind für die Abfallentsorgung Gebührenerhöhungen - je nach Gefäßart - zwischen elf (Innenbereich) und 27 Prozent im Außenbereich erforderlich. Bei den Straßenreinigungsgebühren sowie den C-Gebühren für den Unterhalt fließender Gewässer dagegen sind Erhöhungen für 2008 nicht vorgesehen. mel

Die Sitzung des Betriebsausschusses beginnt am Montag, 10. Dezember, um 18 Uhr im Haus Weßling. Der Haupt- und Finanzausschuss tagt am Dienstag, 11. Dezember, an gleicher Stelle ebenfalls ab 18 Uhr.

Lesen Sie jetzt