Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Integrationsarbeit wird für die Helfer schwieriger

Flüchtlinge ohne Bleiberecht

20 Flüchtlinge sind im November nach Legden gekommen. Jedes Mal wurden die Integrationspaten aktiv, obwohl sie wissen, dass nur wenige bleiben können. Das sorgt für Unmut.

Legden

, 27.12.2017
Integrationsarbeit wird für die Helfer schwieriger

Vier Ehrenamtliche aus Legden und drei Ehrenamtliche aus Heek stellten sich nach dem Gespräch mit Heike Wermer (vorne rechts) zum Gruppenbild auf.

Die aktuelle Situation belastet die ehrenamtlichen Helfer. Eine ganze Reihe Kritikpunkte hatten deshalb Rebecca Brüggemann, Daniela Schürhoff, Daniela Kersting und Hanni Droppelmann im Gepäck, als sie nach Düsseldorf in den Landtag fuhren.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.muensterlandzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden