Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Internet-Auftritt als Visitenkarte des Unternehmens

03.03.2008

Legden "Going online - Der Internetauftritt, die Visitenkarte des Unternehmens" war Thema der Wirtschaftsinitiative Legden-Asbeck (Wila) im Hotel Hermannshöhe, um mit heimischen Unternehmern über das richtige Werben im Internet zu sprechen. Gute Selbstdarstellung sei kein Blendwerk, sondern sorgsames Herausarbeiten der eigenen Stärken, der unverwechselbaren Unternehmensidentität, der so genannten "Corporate Identity", führte Heinz Fischert, Geschäftsführer der Wila, in die Veranstaltung ein.

"Der Internetauftritt eines Unternehmens ist ein Baustein in der Unternehmenswerbung, wenn man es geschickt und richtig macht, kann er eine unglaubliche Chance darstellen", so Prof. Gerd Wassenberg, tätig an der Fachhochschule in Bocholt. Ob eine Internetpräsenz sinnvoll ist, liege am Produkt, das man anbieten möchte, so Wassenberg, der über Gestaltung, Struktur, Design, Management und Pflege, Domainsicherung und rechtliche Sicherheit referierte. Zusammen mit dem Studenten Mike Nottebrock aus Aachen stellte er anhand gelungener und schlechter Beispiele aus dem Netz vor, was potenzielle Kunden bindet oder sie weiterklicken lässt.

"Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance", zitierte Nottebrock, und dafür nehme sich der Kunde nur 90 Sekunden Zeit. Die Schokoladenseite seines Unternehmens darzustellen, gehe nicht im Schlafanzug, folgerte er. Nicht jeder kann sich selbst seinen eigenen Internetauftritt basteln, dafür gibt es Experten am Markt. "Aber Vorsicht ist geboten", warnte der Student.

Internetauftritt nicht um jeden Preis, der Aufwand müsse sich amortisieren, riet auch Wassenberg. "Was will ich und wie will ich mich darstellen" müsse der Unternehmer festlegen, bevor der Designer ans Werk gehe. MPB

Lesen Sie jetzt