Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Musiker geben Wald- und Wiesenkonzert auf einer Bonsai-Bühne

Dahliengarten Legden

Sebastian Netta kommt mit seinem Wald- und Wiesenkonzert in den Dahliengarten. Die Idee ist, dass Musik den Menschen mit der Natur in Einklang bringt. Dabei hilft die Bonsai-Bühne.

Legden

, 25.06.2018
Musiker geben Wald- und Wiesenkonzert auf einer Bonsai-Bühne

Sebastian Netta wird seine Bonsai-Bühne in Legden aufstellen und mit Kollegen musizieren. Netta

Insgesamt acht überörtlich ausstrahlende Kulturprojekte und -maßnahmen fördert der Kreis Borken in diesem Jahr jeweils mit einem Zuschuss. Davon profitiert auch Legden. Sebastian Netta wird mit weiteren Künstlern seine Bonsai-Bühne nach Legden bringen und am Samstag, 11. August, am Tag der Dahlie, auftreten.

Die Förderung hat der Ausschuss für Kultur und Sport des Kreistages jetzt im Kult Westmünsterland in Vreden beschlossen. Unter Leitung von Wilhelm Stilkenbäumer befassten sich die Ausschussmitglieder in dieser Sitzung unter anderem mit der Förderung der Reihe „Wald- und Wiesenkonzerte“. Der Kreis Borken gewährt dafür eine Zuwendung in Höhe von 400 Euro. In der Reihe „Wald- und Wiesenkonzerte“ sollen auf einer kleinen mobilen Anhänger-Holzbühne, die Sebastian Netta Bonsai-Bühne nennt, Konzerte unabhängig von Strom und in Abkehr von Großevents geboten werden.

Ohne Bierseligkeit

Die Grundidee hinter der Konzertreihe ist es, vor überschaubarem Publikum im Einklang mit der Natur und der Veranstaltungsumgebung Musik auf hohem Niveau zu präsentieren – ohne viel Trubel, ohne Event und ohne Bierseligkeit. „Die Bonsai-Bühne bietet uns die Möglichkeit“, erklärt Sebastian Netta, der in der Musikszene international vernetzt ist, „in der reinen Natur oder an kulturellen Stätten Konzerte zu geben und eine musikalische Erzählung auszubreiten.“ Zum Beispiel eine Erzählung von jemandem, der eine neue Heimat sucht und diese über die Musik findet, die für ihn einen großen Wert besitzt. Mit Musik Menschen zueinander bringen und gleichzeitig Natur und Kultur inszenieren, das ist es, was der Münsteraner Musiker gemeinsam mit anderen Künstlern verwirklichen möchte. Nach Legden bringt Sebastian Netta, der selbst für Drums und Percussion zuständig ist, Hans Wanning, Keyboard, Kym Hatton, Gitarre, und Kurt Holzkämper, Bass, mit. Gesanglich unterstützt wird die Band dieses Mal von der Sängerin Marcia Bittencourt.

Konzerte in Schöppingen

Im Kreis Borken wird es auf der fahrbaren Holzbühne neben dem Auftritt im Dahliengarten drei weitere Wald- und Wiesen-Konzerte geben, die mit dem Künstlerdorf Schöppingen vereinbart wurden. Die Termine stehen noch nicht fest.

Durch das Förderprogramm der regionalen Kulturpolitik sowie die individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung sind, so der Kreis Borken in seiner Mitteilung zwei Drittel der Kosten gedeckt.

Der Dahliengarten-Verein lädt auch in diesem Jahr zum Wochenende der Dahlie ein. Am 11. und 12. August wird im Dahliengarten am Kirchplatz viel geboten. Das Wald- und Wiesenkonzert startet am Samstag, 11. August, um 19 Uhr. Der Sonntag, 12. August, wird zum Familientag mit einem abwechslungsreichen Angebot für Groß und Klein.