Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Wir passsen zusammen"

LegdeN Als wenn Europa nur darauf gewartet hätten: Kaum hatten das münsterländische Asbeck und das masurischen Reszel beschlossen, 2008 eine offizielle Partnerschaft einzugehen, fielen schon die deutsch-polnischen Grenzzäune. "Freie Fahrt nach Polen" heißt es seit dem Beitritt zum Schengen-Raum vor wenigen Tagen - ideale Startbedingungen für das Zusammenwachsen der beiden Orte.

30.12.2007

"Wir passsen zusammen"

<p>Empfang im Rathaus von Reszel: Maria Pier-Bohne (6. v. l.) mit einer Gruppe Asbeckern. </p>

"Wir passen einfach gut zusammen!" Zu dieser Feststellung sind seit den ersten Kontakten Anfang 2006 inzwischen nicht nur Reszels Bürgermeister Zdzislaw Szypulsk und Legdens stellvertretende Bürgermeisterin und Asbecker Heimatvereinsvorsitzende Maria Pier-Bohne gekommen, sondern auch mehrere Bürger: Zuletzt ist im Juli eine Delegation aus Asbeck in die malerisch gelegene Kleinstadt in Masuren gereist.

Nicht nur die historische Bausubstanz und die geschichtsträchtige Vergangenheit verbinde beide Orte, so Pier-Bohne: Auf beiden Seiten bemühe man sich auch, den sanften Tourismus zu fördern und auf Grund knapper Mittel bei dem Erhalt des kulturellen Erbes neue Wege zu suchen. "Dabei muss ja nicht jeder das Rad neu erfinden", sieht sie gute Chancen für einen wechselseitigen Austausch und für gemeinsame Projekte.

Die Partnerschaft soll nicht auf Asbeck beschränkt werden. "Legden ist ausdrücklich mit einbezogen", unterstreicht Pier-Bohne. Jeder, der Interesse habe mitzuarbeiten, sei dazu eingeladen, "egal aus welchem Ortsteil". Und egal welchen Alters: Gerade der Austausch zwischen Jugendlichen - "und damit auch der Abbau wechselseitiger Vorurteile" - sei erwünscht, unterstreicht die Asbeckerin.

Wie ist Asbeck auf das so seelenverwandte Reszel aufmerksam geworden? "Reiner Zufall oder sagen wir besser Glück", schmunzelt Maria Pier-Bohne. Jochen Früh, Burgbesitzer in Reszel, sei Mitglied im Förderverein Kultur und Schlösser - in dem auch der Heimatverein Asbeck und die Gemeinde Legden vertreten sind . sy-

Lesen Sie jetzt