Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwölf Euro mehr im Jahr fürs Wasser zahlen

11.12.2007

Zwölf Euro mehr   im Jahr fürs  Wasser zahlen

<p>Mehr Geld fließt 2008 durch den Abfluss. Lütttich-Gür</p>

Legden Einen Euro mehr pro Monat müssen die Legdener Bürger ab 2008 fürs Wasser bezahlen. Der Betriebsausschuss hat in seiner Sitzung am Montagabend beschlossen, die Grundgebühr für normale Wasserzähler von neun auf zehn Euro monatlich anzuheben. Die Verbrauchsgebühr von 1,30 Euro pro Kubikmeter Wasser bleibt dagegen stabil.

Die Gebührenanhebung kam nicht überraschend. "Wir haben die Verbrauchsgebühr zuletzt vor fünf Jahren und die Grundgebühr vor drei Jahren angepasst", erinnerte Bürgermeister Friedhelm Kleweken, und letzteres auch nur, weil das Land NRW damals das Wasserentnahmeentgelt angehoben hatte. Nach diesen Jahren der Preisstabilität müsse die Gemeinde jetzt aber an der Preisschraube drehen, um die gestiegenen Kosten decken zu können. Die seien durch den Anstieg der Mehrwertsteuer und vor allem durch erhebliche Investitionen entstanden: "Wir haben in den vergangenen fünf Jahren 500 Hausanschlüsse erneuern müssen", so Kleweken. Die alten Leitungen drohten nach 30 Jahren schlicht durchzurosten. Kosten der Maßnahme: rund 350 000 Euro.

Die UWG schlug vor, nicht die Grundgebühr, sondern die Verbrauchsgebühr anzuheben, um den zusätzlichen Finanzbedarf zu decken. So habe jeder die Möglichkeit zu sparen. CDU und SPD hielten dagegen, dass das nicht familienfreundlich sei. Wer kleine Kinder habe oder alte Menschen pflege, könne nicht am Wasser sparen. sy-

Lesen Sie jetzt