Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lembeck gewinnt Ludwig-Wanning-Turnier

DORSTEN Einen Vorgeschmack auf die Hallenstadtmeisterschaften bekamen am Samstag 150 Besucher beim Ludwig-Wanning-Gedächnisturnier des SC Wulfen, das der SV Lembeck gewann.

06.01.2008

Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen des Veranstalters sah man nach Schluss der perfekt organisierten Veranstaltung. "Budenzauber", wie das vor vielen Jahren der Fall war, wurde zwar nicht geboten, doch sorgte vor allen Dingen die Endrunde für viel Spannung. Beide Final-Begegnungen endeten 4:4 und wurden durch Neunmeterschießen entschieden.

Überraschungen

In der Vorrunde gab es schon einige Überraschungen, denn da schieden Landesligist SV Hardt sowie Bezirksligist TuS Gahlen nach jeweils zwei Niederlagen aus.

In der Gruppe A untermauerte der spätere Turniersieger schon im Auftaktspiel gegen den Titelrivalen in der Meisterschaft, RW Deuten, seine gute Form und ließ dem Gegner beim 2:1 keine Chance. Mit aggressivem Spiel wurde auch der TuS Gahlen 2:1 bezwungen, der zuvor schon gegen den FC Rhade mit 3:4 das Nachsehen hatte. Der TuS konnte zwar seine Neuerwerbungen David Winkel und Timur Anafarta einsetzen, doch einige Akteure wirkten viel zu schwerfällig. Im Spiel gegen den ebenfalls enttäuschenden SV RW Deuten gelang dem TuS noch ein knapper 5:4-Erfolg.

Der BVH Dorsten wurde seiner Favoritenstellung in der Gruppe B gerecht. Die Gabmaier-Truppe lag zwar gegen den SV Hardt 0:2 zurück, drehte dann aber mächtig auf und kam zum mehr als verdienten 2:2-Ausgleich. In den Spielen gegen SC Wulfen (6:2) und GW Barkenberg (6:3) tat sie noch etwas für das Torverhältnis. Zweiter wurde der SC Wulfen, der sich gegen den SV Hardt mit 4:3 behauptete.

Neunmeterschießen

Im kleinen Finale führten die Wulfener gegen den FC Rhade durch Tore von Stefan Wegener (2), Marko Müller, der sich später den einzigen unfairen Ausraster des Turniers leistete, und Lukas Kulmer bis kurz vor Schluss 4:3. Der FC glich aber noch aus: Torschützen. Tobias Neuhaus (2), Dennis Uhlenbrock und Matthias Robert. Das Neunmeterschießen endete 5:4 für den FC.

Der BVH sah nach einem 4:0-Vorsprung (Tore: Sascha Mahlitz (2), Matthias Müller, Salha Sleyman) gegen den SV Lembeck wie der sichere Sieger aus. Doch der SVL zeigte Moral und kam durch Treffer von Steffen Rekers (3) und André Kreienkamp noch zum 4:4. Das Neunmeterschießen endete 4:3 für den SVL, der 200 Siegesprämie und den Wanderpokal mitnahm. Als beste Turnierspieler wurden Sascha Mahlitz (BVH) und Steffen Rekers (SVL) ausgezeichnet. br